Sponsors

FacebookTwitterGoogle Bookmarks

Was da vor einigen Wochen in Sachen „Staats-anwall vs. CompuServe" passiert ist, betrifft uns alle - weshalb diese Stellungnahme auch im PC JOKER und dem AMIGA JOKER zugleich erscheint. Denn wenn der Zugang zu über 200 internationalen Foren im Internet gesperrt wird, ist das ein beispielloser Angriff auf die Meinungsfreiheit! Was war passiert Die Münchener Staatsanwaltschaft hatte vorgeblich Kinderpomographie im Internet entdeckt und ermittelte deshalb gegen den deutschen Betreiber von CompuServe wegen Beihilfe zur Verbreitung; schließlich führt der Weg über diesen Onlinedienst in das ruchbare World Wide Web. Daß es noch Tausende andere, jedoch unbeanstandete Zugänge gibt, zeigt bereits, daß hier der Hebel mal wieder grundsätzlich an der völlig falschen Stelle angesetzt wurde. Unter dem Druck der deutschen Staatsgewalt sperrte CompuServe nun auf internationaler Ebene sämtliche Foren mit sexuellem Inhalt - und beraubte damit unschuldige Gruppen (Lesben, Schwule, Senioren, HlV-Posrtive, Behinderte etc.) ihrer oft einzigen Kommunikationsmöglichkeit. Dazu ist zunächst einmal zu sagen, daß Kinderpomographie ein abscheuliches Verbrechen ist, das fraglos überall da ausgemerzt werden muß, wo man es antrifft. Es fragt sich nur, wie man dabei vorgeht! Denn Aktionen wie diese dienen ja ganz offensichtlich allein der Publicity: Die wahren Schuldigen sind nicht einmal betroffen und werden schlimmstenfalls zukünftig eben unter dem Deckmäntelchen unverfänglicher Bezeichnungen weitermachen. Zudem fragt man sich langsam, ob das Schlagwort von der Kinderpornographie hier nicht bloß ständig vor geschoben wird, um das Aufweichen von Grundrechten in der dann natürlich zu Recht empörten Öffentlichkeit zu rechtfertigen - auch als Herr Doktor Stoll vor einigen Monaten die deutschen Fachmagazine und damit die Pressefreiheit aufs Korn nahm, fiel das böse Wort nämlich häufig, ohne daß tatsächlich Kinderpomographie (oder überhaupt nur Pornographie) im Spiel gewesen wäre!

Click image to download PDF

Amiga Joker 1996-03 Cover



hfl 9,50 / DR 1200,-

mListgucaofti

AWfrA-MAfrAZW

weit

hJrUÜ, Jj Jr rJ y

EPSPW P

fj»is nüsK«r an iti

I0ÄW &<Ö55Tf./.

ahim-ow w m mn

EDITORIAL

Die ganze Weft kocht-vor Wirt

LÖCHER IM NETZ, LÖCHER IM GRUNDRECHT

Was da vor einigen Wochen in Sachen „Staats-anwall vs. CompuServe" passiert ist, betrifft uns alle - weshalb diese Stellungnahme auch im PC JOKER und dem AMIGA JOKER zugleich erscheint. Denn wenn der Zugang zu über 200 internationalen Foren im Internet gesperrt wird, ist das ein beispielloser Angriff auf die Meinungsfreiheit!

Was war passiert Die Münchener Staatsanwaltschaft hatte vorgeblich Kinderpomographie im Internet entdeckt und ermittelte deshalb gegen den deutschen Betreiber von CompuServe wegen Beihilfe zur Verbreitung; schließlich führt der Weg über diesen Onlinedienst in das ruchbare World Wide Web. Daß es noch Tausende andere, jedoch unbeanstandete Zugänge gibt, zeigt bereits, daß hier der Hebel mal wieder grundsätzlich an der völlig falschen Stelle angesetzt wurde. Unter dem Druck der deutschen Staatsgewalt sperrte CompuServe nun auf internationaler Ebene sämtliche Foren mit sexuellem Inhalt - und beraubte damit unschuldige Gruppen (Lesben, Schwule, Senioren, HlV-Posrtive, Behinderte etc.) ihrer oft einzigen Kommunikationsmöglichkeit.

Dazu ist zunächst einmal zu sagen, daß Kinderpomographie ein abscheuliches Verbrechen ist, das fraglos überall da ausgemerzt werden muß, wo man es antrifft. Es fragt sich nur, wie man dabei vorgeht! Denn Aktionen wie diese dienen ja ganz offensichtlich allein der Publicity: Die wahren Schuldigen sind nicht einmal betroffen und werden schlimmstenfalls zukünftig eben unter dem Deckmäntelchen unverfänglicher Bezeichnungen weitermachen. Zudem fragt man sich langsam, ob das Schlagwort von der Kinderpornographie hier nicht bloß ständig vor

geschoben wird, um das Aufweichen von Grundrechten in der dann natürlich zu Recht empörten Öffentlichkeit zu rechtfertigen - auch als Herr Doktor Stoll vor einigen Monaten die deutschen Fachmagazine und damit die Pressefreiheit aufs Korn nahm, fiel das böse Wort nämlich häufig, ohne daß tatsächlich Kinderpomographie (oder überhaupt nur Pornographie) im Spiel gewesen wäre!

Selbst wenn es oft den Anschein hat, will ich nun keineswegs soweit gehen, zu behaupten, daß da reaktionäre Agitatoren in machtvoller Position versuchen, die mühsam erkämpften Freiheiten unserer modernen Gesellschaftsordnung zu torpedieren. Meine persönliche Ansicht ist vielmehr, daß hier ein gnadenloser Karrierist seine Spielchen treibt, ohne den Weitblick zu haben, um zu erkennen, was er damit auf lange Sicht anrichtet. Und gerade weil dabei soviel Unrecht im Namen des so wichtigen Jugendschutzes angerichtet wird, habe ich für derartigen Machtmißbrauch nur Verachtung übrig. Denn wer schützt unsere Kinder, ja unsere ganze Gesellschaft vor Männern in Vertrauenspositionen, die ihre Möglichkeiten rücksichtslos und zudem sachlich inkompetent für die eigenen Ziele ausnützen Sollte die Staatsanwaltschaft nicht vielmehr im Namen des Volkes handeln Und sollte man den Worten und Taten eines Staatsanwalts nicht bedingungslos vertrauen dürfen

I ch jedenfalls möchte meinen Kindern keine Zu-I kunft hinterlassen, wo höchste Güter der Gesellschaft wie Presse- und Meinungsfreiheit der beruflichen Laufbahn einzelner geopfert wurden, de-

ging!

Euer

DIE NEUERSCHEINUNGEN: Wer will selbst ein Spielemagazin her- ] ausbringen MAG! machfs möglich. Braucht Ihr noch Action-Dun-1 geons Auf NEMACIV gibt's reichlich. Wollt Ihr eigene Hollywood- i Streifen produzieren Dann werdet doch einfach DER PRODUZENT. Aber lest zuvor die Previews, auch im aktuellen AMIGA CD-JOKER!

PROMIS, präsentieren ein INTERVIEW MIT DEUTSCHLANDS GRÖSS-

APC & TPC veröffentlichen DIE ER-

GROSSEN HARDWARE-UMFRAGE und führen eine TAUSCHBÖRSE FÜR TRADING CARDS

I DAS ONLINE-PAKET: Amiga Technologies schickt die „Freundin" I ab sofort ins Internet - mit dem AMIGA SURFER, einem Koplett-1 paket aus Hard- und Software für den Einstieg ins Netz. Wer mehr I dazu erfahren will, den schicken wir in den User-Club auf den I

llfm

L* Editorial

3

KV Betriebsgeheimnis

6

IJVi Mixer

7

k > Borqis Branchenqeflüster

8

■■ Preview: t,~>Mag!

12

' Nemac IV

14

' Der Produzent

66

Kgl Mailbox

24

jSÜJi Krieqer-Comic

30

Uo & Down

40

IH PL)-Box

44

MH Crack

46

Hl Demo Galerie

48

H Hrork-Comic

50

MüüKmeshalle

50

MTCnöw How

51

Hknow How Index

60

■Joker-Index

H Der große Sonderteil: Amiqa CD-Joker

63

Hl Interview: 1®! APC a TPC

74

MM loker-Cornic

76

H loker Galerie

78

Preisausschreiben: • Reif für die Insel

80

M Joker-Telefonaktion: Chris Hülsbeck

81

HM Aktion Lesertest: M Gloom CD

82

Klassiker:

ffiZ-Out

91

tflH Lesererhebung:

SEffi Die Ergebnisse der großen Hardware-Umfrage

92

user-Club: fäjg Amiga Surfer

94

■M Radio- und TV-Tips für Freaks

96

H Kleinanzeigen

97

H (..omouter-ABC

100

■ Kicker-Cup

101

■stromausfall:

IHGronks

102

Im Götter, Riten und Dämonen

103

Stromausfall Special: 9* Die TC-Tauschbörse

104

Hl Imnressum

104

■ Coin Op Special:

ne ima 96

106

Bl Joker-Shop

108

Hl Vorschau

110

Hi Inserenten

110

■ Bezugsquellen

110

I DIE BANANENREPUBLIK: Ein Karibik-Urlaub der satirisch-politi-1 sehen Art erwartet alle Simulanten bei CARIBBEAN DISASTHR -und wer REIF FÜR DIE INSEL ist. findet in diesem Heft auch gleich das passende Preisausschreiben! Karacho und Calypso auf den [Seiten 16/17/18 bzw. 80

Speris Leqacy (AGA-CD) 70

Gloom Deluxe (ECS/AGA) 34<

Monsters of Terror (AGA)

Cyberloqic (AGA)

I DIE DUNGEON-REVOLUTION: Für schußstarke Kerkermeister « ren Black Magics Texture-Dungeons schon immer eine der ers Adressen, doch GLOOM DELUXE verspricht jetzt 3D-Action in hebllch verschönter Grafik - selbst am A500I Wir versprechen nen beinharten Test auf den    f

Selten 34/35/36    _

Troy (AGA)

Vision (AGA)

Caribbean Disaster (ECS)

Thomas the Tank Engine

and Friends Pinball (AGA) 90

DIE FILZLAUS: Die SUPER TENNIS CHAMPS laufen am Amiga- Court ein! Wartet damit nun ein neues sportliches Highlight oder bloß eine lausige Filzkugel-Sim Die Antwort weiß nur der Wind  - und unser Test auf den  Seiten 38/39_

Super Skidmarks Datadisks (ECS)_

Super Tennis Champs (ECS) 38-

X-Treme Racinq (AGA)

lilemove (ECS)

Arcade-Spiele

Brettspiele

PD-Games

Das in der letzten Ausgabe erweit« I hat Anklang gefunden, also gibt’s! der verschiedenste Infos aus der i

WAS BIETET Dt Ri NEUE M U LT i Wl ED IÄ4 0 K E R

TOP ODER F10P

Wie gut bzw. schlecht haben die Kandidaten dieser Ausgabe abgeschnitten Wer es ganz genau wissen will, konsultiert einfach wie ge-

ta aktuellen User Club steht zwar viel, n«-tonplettpaket Amlga Surf«, 4*, v« Redaktionsschlu Techno*°gies de, AI200 abgespecktes Bündle aus I44f Surfer-Software zun. Preis von rund* eben; eine Offerte ganz ohne Haidware i

Zeitpunkt noch nicht vor, fest steht indessen, daß die endgültige Gerätebezeichnung weder Al300 noch Al200 Plus (wie tal-letzt häufig zu hören war) lauten soll. Auch plant AT ein umfangreiches Prozessor-Upgrade, neueOS-Routinen sowie laut Entwicklungsabteilung einfach rundum mehr Leistung” - mehr dazu demnächst im User Club. Vor dem Spätsommer dürfte der Rechner jedoch keinesfalls in den Handel gelangen. Ihr könnt ihn also schon mal für den nächsten Weihnachtswunschzettel votmerken...

'S-'

auf derlei viel gestellte Fragen.

Zunächst einmal konnte der ur-spriinglich von Amiga Technolo-

Ein kleiner Tip für alle Fans v tuellem Plattform-Abenteuer A1200 nach einer der Moipt Grafikfehler stößt, sollte einfac erreichen durch das Gedrückt! ohren nach dem Einschalten od CPU-Cache abschalten.

beck's Soundfactory - Digital Audio Collection" auf. konvertiert, dann ruft doch einfach mal an. Mehr Infos z Joker-Telefonaktion findet Ihr auf Seite 81.

(1

n

I

r

1

1

KAPITALE KAPITALGEBER

Eta Artikel Im englischen Branchenfaebblatt COMPUTER TRAUE WEEKLY sorgte jüngst «Ir Aufsehen; Angeblich diskutier« PHILIPS MEDIA mit dem deutschen Distributor BOMICO über eine Beteitl-

Gegenüber dem INSIDER erklärte BOMICO-Geschäftsführer ADI BOIKO dazu: „Wir sprechen mit vielen Publishem, auch mit PHILIPS MEDIA. Die Beteiligung eines kapitalkräftigen Partners aus dem Wettbewerbsumfeld macht Sinn, wir sind jedoch nicht auf der aktiven Suche. Wenn sich eine für uns passende Gelegenheit bietet, könnte ich mir allerdings ein Zusammengehen vorstellen.'' Aha, dann wissen wir’s jetzt ja ganz genau...

HEINRICH LENHARDT WANDERTAUS

DAS MESSE-TV

auf

ELITE DEUTSCHLAND AM ENDE

I Der deutsche Zweig von ELITE, ein in England nach wie vor sehr

U

DER

MULTIMEDIA

VERSAND

Michael muh müssen, aber der Spieler darf bald dürfen, wenn er MAG: sein eigenes Spielcma-ga/.in publizieren! Wer sieh also dem Job eines Herausgebers und Chefredakteurs gewachsen fühlt, der zockt bei der kommenden Wirtschaftssimulatiou von Grecnwood geld... äh, goldrichtig.

m

Heimatkunde im Ballerdun-

j iHit

geon: Aus Bayern, dem Land der Weißwürste und

des Jokers, kommen die nächsten 3D-Kerker für die „Freundin” - sofern sie über 2 MB RAM, einen 68020-

1

Prozessor und eine Festplatte verfügt.

Wir suchen Verlagsleiter. Traumjob. Fürstliches Gehalt, .....

wenig Arbeit, Dienst-Cabrio,kein Stress, viel Urlaub.

Ikiinon in den Bundestag: In Aachen steht niari weiterhin fest /.ui „Freundin”, was ja schon mal politisch höchst korrekt ist. Noch korrekter fanden wir allerdings diese

(Fähnchen als

i dem Ostwind i

lassen, damit je nach Mil

nlsgcbäude

nunlergang

I gedruckt.

i liefert. Und bei

Daß ballerwütige Kamikaze-Piloten in einem Airbus der zivilen Luftfahrt nichts verloren haben, war schon anno 1992 klar - aber auch sonst hat sich gegenüber dem Vorgängermodell erschütternd wenig geändert.

(Italien, Spanien, Portugal) er- \

, weggefallen sind dafür einige j) tavische Airports. Aber wer will rach Oslo, wenn die Kanarischen auf ihn warten Als Bonus sind gAo r hinaus zwei Gebiete in Nord- iS'Jj a enthalten; mit näheren Infor-an über die dortigen Flughäfen  rt das Programm allerdings. Das \

•    mngsdisketle ändern, die so ei P „USA Edition 2" werden dürfte.

•    Trotz alledem wird man im Cocli I Gefühl nicht los, immer noch rr

Kürzeln

. der Landschaft

Fortschritte

M-' Sprachausgabe handelt es sich dabei al-

Die Tinte von Michaels Editorial ist noch gar nicht richtig trocken, da erschüttert schon wieder ein neuer Skandal das Internet; diesmal wurden Sperrungen wegen Nazipropaganda verhängt. Also ein Faß ohne Boden - genau wie das, in dem wir Eure Leserbriefe aufbewahren...

NEUEN LOOK ID ERSTMALS IUCK-OPTION iWIE

ITENLANGEN

■GA-TIPS!

JETZT GELD SPAREN: ALLE DREI CHEAT-DISKS UND DAMIT DIE ULTIMATIVE LÖSUNGS-SAMMLUNG FÜR DEN AMIGA GIBT S FÜR NUR

40,- DM!!!

I MAILBOX I

Die neue Longplay-Scheibe des großen Digi-Komponisten ist mehr als nur ein musikalischer Hochgenuß:

„SOUND FHCTORY” bietet neben 15 heißen Musikstücken und einer PC-Jukebou noch über 100 MB an Sounds und Samples in den gängigsten Formaten (auch für Hmiga & Mac!) sowie den komfortablen Musik-Editor „EHSY TRHH”! Sichert Euch Euer handsigniertes Exemplar der „SOUND FHCTORY“ zum Preis uon 39,- DM im Joker Shop solange der Uorrat reicht!!!

Bestelladresse:

Joker Uerlag • „JOKER SHOP” • Breto-nischer Ring 2 • 85630 Grasbrunn

Nachnahmesendung ist nur im Inland möglich, bei Uorkasse (Geld oder Scheck liegt bei) bitte 6,50 DM Postgebühren im Inland bziv. 10,- für Ruslandsbestellungen dazuschlagen.

I Marktübersicht zu Hetsteller-

I Im offenen Strafvollzug bekommen Abonnenten alle 10 Ausgaben eines Joker-Jahres zum I Preis von 9, also für „knackige” 63,- DM (Ausland: 75 - DM). Die Hefte werden wetter-I sicher und umweltschonend verpackt in Eure Zelle geliefert, wobei unsere Schließer diese Exemplare bereits eine Woche vor dem offiziellen Verkaufsstart zur Post bringen - und auch gleich das Porto berappen. Doch statt eines täglichen Hofgangs erwartet Euch:

Wer sich vom Joker gefangennehmen läßt, erhält I Haftvergünstigungen: beschleunigte und verbilligte Lieferung der I Hefte sowie eine Auswahl voll spielbarer Leveis von Black Magics Luxus-Kerkern GLOOM DELÜXE als Geschenk!

NUR IM MÄRZ: EINEl SCHNUPPER-AUSWAHL VOLL SPIELBARER LE-VELS AUS BLACK MA-I GICS „GLOOM DELUXE” I GRATIS FÜR JEDEN NEU-1 ABONNENTEN UND JEDE ABO-VERLÄNGERUNG!!! I

■ Texture-Dungeons von Black Magics (; 1 .< >OM DELL - I - anhand einer ganzen AUSWAHL VOLL SPIEL- I  BARER LEVELS, die Euch von den schicksten Geg-n, Sammel-extras und Sounds ühcr die variable Auf- liisung und das Multitasking bis hin zur Unterstützung s ClV'-Pads und sogar der i-glasSCSI praktisch alle  Features der Verkaufsversion präsentieren. Und das Be-:: Die Schnupper-Version läuft auf allen Amigas mit 2 MB RAM und einer 86020-CPU, also bereits ab ei A500 mit TurbokarteU!

Freilich wird nur eingekerkert. wer diesen Monat inhaftiert II wird oder sein Abo verlängert (genau: Bei jeder Haftver- II längemng gibt’s eine weitere Top-Prämie!), weshalb schlaue II Knackis ihre Zeit nicht auf einer Backe absitzen, sondern so fort mit dem ausgcfülltcn Coupon zum Briefkasten starten!

Auch beim neuen Update von Black Ma-gics 3D-Actiondungeon bleiben wir bei unserer politisch korrekten Politik, den Spielspaß nicht zu benoten. Denn auch und gerade durch die grafischen Verbesserungen trieft nun mehr Blut denn je aus dem Monitor!    i

noch beim Leveidesign selbst Neuheiten zu entdecken sind, deutet allerdings auf

tracker der VR-Brillc wirc I für jedes LCD-Display I

VRTUAtREACITy

fehlende Automapping slark vermißt, und Continues oder zumindest mehr als bloß zwei Speicherpunkte für den Spielstand im kompletten Game wären ebenfalls wünschenswert gewesen.    f

Ansonsten sind Schalter zu betätigen und I

Brccd 3D" oder ,3rcalhlcss" kaum vorhandenen dritten Dimension. Anders ge-I sagt: Hier darf bzw. braucht man sich I nicht mit Aufzügen, Treppen, Emporen, I Schützengräben oder Fallgruben abzu- plagen. Dieses Minus an baulicher Kom-

68020-CPU un

Unser Davis-Cup-Team hat Sorgen, Boris hat Wadenkrämpfe, Steffi hat Steuerprobleme, und wir haben eine brandneue Tennissimulation von Audiogenic bzw. Mental Software für Euch im Test: Aufschlag Joker!

Wortes mit dem Kopf durch die (Be-grenzungs-) Wand wollen! Akustisch gibfs andererseits kaum Grund zur!

Mädels sowie gemischten Doppelteams erhältlich, weitere sollen folgen. Politisch geht hier soweit also alles korrekt zu, während die Grafik doch allerlei Wünsche offenläßt. Dabei er-

von leicht oberhalb der Grundlinie; je nach Geschmack wird schnell, langsam oder überhaupt nicht in alle Richtungen gescrollt. Auch die Animationen der hübsch detaillierten Sprites sind

tration widmen. Okay, bei den Aufschlägen landet die Filzkugel zumindest im Easy-Modus automatisch dort, wo man zuvor in aller Ruhe das Fadenkreuz plaziert hat, doch ansonsten macht wirklich erst die Übung den Meister. Denn man braucht schon

Dl€ KONKURR€NZ IM ÜBERBLICK

Courts 2” bleibt ungefährdet, at eine echte Herausforderung im'

Super Tennis Champs auch Name spricht quasi für sich, (s

optlsdi und akustisch Jedoch nur knapp '•

■ dank der Bntwlck- '•

lungsmägllchkeiten der Spleleruierte beim Sammeln von Punkten und Prels-gekJem zu überzeugen, leidet ober unter einer sehr mäßigen Präsentation. Dieses Manko wollen die „Blitz Baslc1'-feperten von flcld Software Jedoch

Dieser Monat wird Chartgesehiehtc schreiben: Wähler und Zähler haben eine Revolution angezcttelt, die nicht bloß Favoriten vom Thron stieß, sondern gleich komplette Hitparaden gel'ressen hat - lest und staunt seihst!

Nachdem Umwälzungen von solcher Tragweite für gewöhnlich das Unterste zuoberst kehren, fangen wir einfach ganz listig von hinten an: Wo sind denn die „besten aktuellen Vertreter des Genres” abgeblieben Nun, die sind gemeinsam mit den „Personal Favorites" zum Brötchenholen gegangen und leider bis heute nicht zurückgekehrt! Trotzdem befindet sich an ihrer Stelle kein häßliches Loch, sondern ab jetzt die Liste der Joker Favorites" mit der aktuellen Lieblingssoft aller Redakteure. Das hätten wir geklärt, jetzt schauen wir mal nach, was sich weiter vorne getan hat... Also, in den Top Twenty hat sich „Dune II" wieder in den Orbit Num--mer fünf zurückgezogen und die Führungsrolle Sid Meiers „Colonization" überlassen. Wo kolonisiert wird, können „Die Siedler" von Blue Byte nicht weit sein, aber die Bronzemedaille für> Worms" ist eine echte Überraschung: Über zwölf Plätze mußte der wurmstichige Genremix von Team 17 dafür kriechen! Recht ruhig blieb es dagegen in den AGA-Charts, wo lediglich „Sim City 2000" aus der Spitzengruppe gerutscht ist. Ansonsten heißt die neue alte Reihenfolge „Fears" von Attic, „Biing!" von reLine und „Bundi Hattrick" von Stoffbär 2000. Dafür ist nun auch an der Schillcrfront gewaltig der Wurm drin: hier besetzen die englischen Kampfkriecher sogar ganz frech den vordersten Schützengraben! Da-

Spitzenposition vertriebenen Psygnosis-Bakterien von „Microcosm" immer noch verwundert die Zellwände, und auf dem dritten Liegeplatz müssen sich die Ex-Thröhräuber „Pirates! Gold" eine Standpauke von Cap-tain MicroProse anhören.

Das FTL-Gewölbereinigungskommando „Dungeon Master II” fühlt sich in den deutschen Handelsdungeons nach wie vor pudelwohl, aber das neue Schreckgespenst aller Hitparaden lugt auch hier schon aus dem zweiten Erdloch. Hinter „Worms” brütet .Alien Breed 3D" Uber der hausgemachten Konkurrenz, und Ihr dürft zum Schluß noch über die besagten

1 x Worms (CD”)

2 x je 1 Barcode Battlcr

Ja, ganz recht, das sind unsere akuten Verlosungskandidaten! Gewinnen könnt Ihr sie mit etwas Glück, wenn Ihr uns ein Kärtchen schickt, auf dem Ihr Eure derzeitigen Spielefavoriten (ordentlich sortiert nach ECS-, AGA- und CD-Titeln) notiert habt. Die Anzahl der Nennungen steht Euch frei, mehr Wert legen wir auf einen leserlichen Absender und die Anga-

©

DIE SIEDLER

WORMS

CIVILIZATION

DUNE II

SYNDICATE

PIZZA CONNECTION

BIING!

BUNDESL. MAN. HATTR. HOLLYWOOD PICTURES DER CLOU!

FLIGHT OF THE AMAZON

QUEEN

MAD NEWS

INDIANA JONES IV

AMBERMOON

FIFA INT. SOCCER

THEME PARK

UFO - ENEMY UNKNOWN HISTORYLINE 1914-1918 ELITE II

(3)    BIING!

(4)    BUNDESL. MAN. HATTR.

(7) ALIEN BREED 3D (2) SIM CITY 2000    !»i

(-) GLOOM

(6) OLDTIMER    -    _    •    -

(9) UFO - ENEMY UNKNOWN 1    * V

(-) THEME PARK    J ) :.

(-) DER REEDER

TOP SELLER DES JAHRES

1. (3) FIFA INT. SOCCER

TOP

SELLER

Im aktuellen I»l>-Angebot der populären Nordlicht-Reihe sind uns vor allem ein paar feine Knobcleien und Actiongames aufgefallen, die auch in technischer Hinsicht nicht heikel sind - fast alle vertragen sich mit last allen

momäliig wenig los, weil alles aut'die S/.c-neparties wartet, die erst Mitte März starten. Um so überraschter waren wir vom Aul'tauclicn dieses streckenweise hochinteressanten Quartetts!

nur um die Preview-Version - die in einigen Wochen erwartete Endfassung soll sogar 20 MB umfassen! Allerdings kann die bis dato vorliegende Optik den getriebenen Byte-Auf-

Damage aber für die mitreißenden Tcchnorhyth-

terem Trance-Gesäusel, während der Betrachter einen psychedelischen 3D-Flur entlangschwebt.

klängen. Am Screen tanzen derweil zwei bunte Vektorringe eng umschlungen. ein Polygon-stem spiegelt sich in echt-zeit-gcrcndertem Flüssig-melall. zwei Gleiter rasen

Hochgeschwindigkeits-Fahrt durch ein vorberechnetes Organo-Laby-

schattierter Plasmastem zum abschließenden Dauerlauf eines Polygon-Männchens in einem detailreichen Vektortunnel überleitet. Am Ende des

Alles Wissenswerte zum Bezug läßt sich wieder im Kasten nebenan nachlesen, aber gleich hier sollt Ihr dazu noch erfahren, daß ' auf der BEG LEIT-CD DES MULTIME-i DIA JOKER stets auch einige aktuelle I Demo-Highlights für den Amiga enthalten

Thal

PrelBlUeferumfang

Bezug

CYBERLOGIK

B“ ,

FarfWMSHD

erforderlich

8,- DM.4,DMP°do

Nordlicht PD-Servlee >MSWNordanM'° Tel: 04931118 72 22

S-—i

A120O& A4000 Fast-RAM & HD erforderlich

3.-OM + 4,-DMP°«0

TOOY

(D«"*0*)

A1200&A4000 Fast-RAM & HD erforderlich

24 M,4.-DM Porte

VISION

(Ozygone)

A1200&A4000

Fffit-RAM&HD

l,-DM*4-OM Porto

nanz, die versprochenen Barcode Baulcr bekommen Philipp Amis, Markranstädt Patrick Harftl. Duisburg Jürgen Schneeberger. Bechts-

Christel Lenz. Wuppertal Gerd Dütner. Geislingen Frank Garcynski. Neukirchen-

A. Baumert. Rostock Benjamin Herzog. Oelixdotf

nen Herrschaftsbereich aus Christian Woltschinsky, Fulda

'Mas MtmteiJ'

lOuCSU...

TIPS & TRICKS

DIE SOLIDEN

det Ihr jedoch nur durch aus- Terrain recht schnell an den dauerndes Suchen fündig - Nerven zehrt und kaum für doch wie gesagt, die Mühe große Abwechslung sorgt, lohnt sich allemal! Außerdem gewinnt Ihr so an Vor Aufzügen ist es ratsam, Spielpraxis und könnt viel-erst einmal innezuhalten, leicht zu einem späteren Zcit-

durch einen Blick nach oben zurückkehren, um diesmal

j r j

r; JV,.

aus die ersten Gegner er- tigkeit zu bewältigen. Nach spähen. Vor allem wenn Ihr und nach erhaltet Ihr dadurch

Schild-, Schußenergie oder den Namen, zeigt jedoch ge Schlüssel an einem Terminal genüber einer gcboostetei zu kaufen, denn finanzielle Magnetic Gun keinen so ent Mittel sind knapp bemessen scheidenden Vorteil, daß die und reichen gerade mal, um ser den doch recht stolzer

unter einem Aufzug oder ei- die Codes, die es Buch er-ncr hervorspringenden Mauer möglichen, auch die letzte feindliche Ziele vermutet, Welt zu bestehen - was im lohnt cs sich, auf Verdacht übrigen mit einem doch ein paar Schüsse abzugeben, äußerst dürftigen Schlußbild auch wenn Ihr den Eindruck belohnt wird! Einzig die Vor-

Spick inan mit TOTAL WORMAGE-Cheal, ist gleichzeitig der sogenannte „Sheep Mode" aktiviert. In manchen Levels findet man Schafe, die in Holzkäfigen gefangen sind. Im Sheep Mode

ist es mil jeder beliebigen Waffe möglich, diese Tiere zu befreien. Wer zudem noch seinen Gegner vernichtet, wird automatisch mit dem „Smug Mode" belohnt!

Der legendäre Jegendary prod

(Hiaaiiiniw

HARTEN

T

1 -u

j treppe

rn*

HllTD

DER

f 1

1-£r ■ - ■■

CLOU!

ff

9

.

Der kleine, grüne Kasten im Erdgeschoß ist

die Stechuhr, die alle 380 Sekunden betätigt

Die schwarzen kleinen Vierecke sind die Scheinwerfer

Die braunen Türen (immer zwischen zwei Räumen) sind HolztUren, die silbernen die

; Die blauen Punkte Im Erdgeschoß kennzeichnen die Stellen, an denen die Wächter betäubt werden

Die ganz kleinen violetten Kästchen sind Das Rechteck Im 2. Stock (oben rechts) ist ein welen befinden

Das große violette Rechteck Im 2. Stock (oben Mitte) ist ein Stahlschrank, der aber nicht

4

,B

'TT"

li

>

Freier

Raun

H

ge geschützt (welche Anlage was schützt, zeigt die Zeichnung)

-

rg»;nmnii;iii«B

LOSUNG 2.TEIL

bei umlegen - Pfeil), Osten, durch die Luke (links: Conti-nue Kugel), Osten und die Stufen hoch (Knöpfe - Pfei-

(Extraleben). Süden,

Westen. Norden, (Continue-Kugel), Westen, Süden, Osten. Süden. Westen. Süden. In diesem Raum betätigst Du jeden " ’ 1 "er dem im Nord-

ze nach Osten, Norden, Osten ~ ze), Norden, Osten (Steinmonster), Norden (Bo-

öffne damit Tor. Trabe an :-Kugel vorbei n Schlüssel ein. Spurte gen Osten, Süden und den dritten Gang nach W

CHEHTS

DIE TRICKREICHEN

der „Bären-Marke" Coalal Seid Ihr der Eintönigkeit des Kriegsalltags und des gleichmäßig monotonen Brummens des Triebwerks Eures Kampfvogels schon leicht überdrüssig Tja, wir wissen zwar nicht, was in einem solchen Fall der freundliche Kopilot von nebenan empfiehlt - wir empfehlen da etwas Abwechslung, die Ihr nach Eingabe von Andreas Etz-rodts LOGIN-Paßwöttem auch bestimmt haben werdet: Benutzt man nämlich als Usemame SUPERVISOR und gibt als Paßwort ITZ-AMNA ein, mutiert die linke Amiga-Taste zu so etwas wie einer .Mururoa-Taste”, die rechte hingegen zu einer Art „LSD-Taste”! Tippt man statt dessen als Usemame HOLY WAR ein, verwandeln sich die Streitkräfte des Westens in Amigas, die des Ostens in PCs - fürwahr ein „heiliger Krieg”! Der Usemame FLYING DUTCHMAN läßt hingegen aus unserem trauten Heli eine Fokker Spider des Baujahrs 1911 werden. Wer schließlich auch in der Außenansicht nicht auf sein HUD verzichten möchte, muß DARREN als Usemame cingcben und CHEERS als Paßwort benutzen. Nur Hiegen ist schöner!

wundbar werden, stattet sie jedoch zumindest mit unendlich vielen Leben aus! Gibt man besagte drei Buchstaben dagegen während des Spiels

„Freunde der Schwerkraft” umgehend wieder an ihre Startposition gebeamt. Der Cheat bleibt übrigens für die gesamte Dauer Eures Aufenthalts im Land des Jumpens aktiv - Ihr könnt also sorglos mittels Leveicodes einen anderen Stage anwählcn, ohne auf die Wirkung dieses Cheats verzichten zu müssen!

Als wild um sich spuckender Rüpel Ruffian von einer ausgedehnten Kobold-Befreiungstour zurück, hat Thorsten Müller ein paar nützliche kleine Cheats im Handgepäck, die das Hetz so manchen ungehobelten Hegels höherschlagen lassen werden: Da wäre zum einen das Wort MANYLIFE, das jedem ungezogenen Balg stolze 20 Leben verschafft. Bleibt dem Held ohne Manieren mal die Spucke weg, ver-hilft ihm HREMORE zu einem niemals endenden Munitionsvorrat. Das Wort SPACEBAR funktioniert die Leertaste (eben die Spacebar) zu einer Dauerfeuer-Taste um; T1MELESS versorgt Ruffian schließlich mit unendlich vielen Leben. Alle diese Cheat-Wörter sind übrigens an beliebiger Stelle im Spiel einzugeben...

Zum Schluß ein kleines „Special" zum Thema „Das Geheimnis der Leveicodes von Alien Breed: Tower As

staben zugeordnete Zahl mit 16 multipliziert werden muß (Hexadezimalsystem). Die ersten beiden Buchstaben des Levclcodes stehen dabei für den entsprechenden Level -da kann leider nicht viel errechnet werden. Der dritte und vierte Buchstabe gibt die vorhandenen Credits an, wobei, will man die Anzahl seiner Credits berechnen, der Buchstabe an Position drei mit 16 multipliziert werden muß. An der fünften Stelle findet Ihr die Anzahl der Leben des Players 1. Dabei entspricht jedoch M vier Leben, N fünf. P sechs und S der Höchstzahl von sieben Leben. Aus den Werten der Stellen sechs bis acht eines Codes ergeben sich die Waffen des ersten Spielers: Ein Buchstabe steht immer für zwei Waffen und deren Power - A bedeutet dabei keine Waffe, S beide Waffen mit maximaler Power. Hinter dem neunten Buchstaben verstecken sich die vorhandenen Schlüssel des Players I. wobei S für die Höchstzahl von 15 steht. Die Buchstaben an Position 10 bis 14 stehen für

die gleichen Werte, allerdings für Player 2. Spielt Ihr alleine, so könnt Ihr hier die Kombination DCAAA eingeben. Mit den letzten beiden Buchstaben muß nun die Gesamtsumme der Buchstabenkombination (siehe oben) auf

nicht mehr möglich, war man eben zu gierig!

Allen Breed 30:

Buchstabe 3 und 4 des Lcvel-codes stehen für die Lebensenergie. Ändert man diese auf KO, beginnt man in vielen Fällen den Level mit ci-

manchen Codes hat sich hingegen eher CO, KK oder PO bewährt - da hilft nur Ausprobieren! Will man totale Bewaffnung und aufgefüllle Munitionsvorräte haben, so muß an den Positionen 7 bis 16 des Codes die Buchsta-

LPLPLPLPLP    oder

LLLLLLLLLL stehen.

Dank für diese ausgezeichnete Knobelarbcit geht an Joachim Müller (Alien Breed Tower Assault) und Carsten Kunz (Alien Breed 3D).

CHEATS

DIE KLASSISCHEN

Unreal: Im Auswahl-menü tippt man das Wort ORDILOGICUS ein. Sobald der Bildschirm aufblitzt, ist der Cheat aktiviert. Man verliert nun in den 3D-Szenen keine Energie mehr und lebt auch in den 2D-Levels trotz Energieverlust ewig weiter. Zudem ist es möglich, durch einen simplen Druck auf die RETURN-Tastc in den nächsten Level zu gelangen.

zuvor gescheitert ist. Überdies sind dadurch alle ver

steckten Bonusgegcnslände sichtbar.

Interphase: Startet das Spiel und gebt ..Fenny” ein, dabei bitte genau auf Groß-und Kleinschreibung achten,

sehen Tastaturbelegung, statt dem „y" ein ,,z". Daraufhin wird ein versteckter Auswahl-sercen sichtbar, der sämtliche Objekte zeigt.

Shadow Warrlors:

und 2 gleichzeitig. Ab dem folgenden Game besitzt man somit unendlich viele Credits.

I sSS5S*SgSSSSSSfiSSSsSSSSSSSliSsSSSeSSS«SSS sl3.aSS

1 »hhlilhillimiiiiiitilifiljlljlmiiiiUin:

I !ll!P*l ilili!lg !§ §l !iggil!l!l g i geg! g ii

IflliiliiiiiSliJiliillilLllfliiiliiliiililii

: SSSSSgSSSsgSSSäsiSSSSSgSSg S3SS£SgSS*S!SsgSSSSSgS£

\ lillJjiIlfJliijlllllilil mllllliiiiiiidlllii

P g!pii gg S l§S lil!PI gg£g£g *£gg££gggg£ggg£

j filjifiiilijsiiiiüiiiliiiliiiiliifiiifiJiiilii

gSSSSSSSSESSSSSSSgSSiSfigBg

llllJiliJilliiJlllilllllj

g l! g gg§!§m!g g pgg!

iiiliilÄliiläliL

«sfissfiSsssssgssssgslsssesiS

iiJiliiilmUJijjjJjluJ}!

Ig i!!pgg g§ggg5f!l!ggg!l

iJinLäülüIsÜüliUl!!

SSI&iSgSSSggSSgSßggSSslgSS

mwnüilillilijlliu

>SS IIS85ä 5 8e88IS 5 B5S

iiiijiiiiliJijfäiliii!!!

SE!(EESsSä5SSSSSSiS8Si5S eäSS !S 88ESiS li SSS!

ÜliliiüiüilllilLiillhiliidiliiillÜjilliii

i ....

gs§g §g§s !ii i isiii!siii!i!iggf i!i gg g!g §!sii!!i «i g g§ ig § g

1 ii.ijSÜilJliiiiifliljliiillliil iSiiilljSliillllLjflsilisIlijIliiikliill

■ UMSETZUiIIg

■ StJMyl

1 ABENTEURER..UND tt PLATTFO R «VI- LAU FER

wmn i

CD-

Doping für die Amiga Konsole

Hardware-Aufsätze. um ein nacktes CI) "als A1200zu (ver-l kleiden.«ibl es f bereits, .jetzt gibt es noch eines mehr: Was kann das Tunin<>kif von IIK Com

puter. was seine Konkurrenten w

PAS VICTOR

tfllTiTO

ALLES IN ALLEM

:t das Veclor CD” Shultle somit di lbatibclsle Erweiterung ihrer Art un et in der Komplettkonflguration ein

VICTOR CD31 SHUTTLE

Mäßig verarbeitetes Tuningkit, das ein CD” I zum CD-tauglichen AI 200 hochrilslct. Anschlüsse: RGB/Video, PC-Tastatur, pa alle), seriell, Zweitfloppy. RAM-SIMMs und I HD

Preise: Basismodul 499,- DM, PC-Tastatur 49,- DM, Maus 49,- DM, Zusatznctzlcil 99,- DM. 3,5”-Festplatte ab ca. 349.- DM  (500 MB), Speicher ab 99.- DM (1 MB) Bezug: HK Computer, Tel.: 0221/36 90 62 I

GRUNDSÄTZLICH

Was Steven Spielberg kann, schaffen wir doch mit links: Mit den richtigen Managementmethoden ist so ein Hollywoodschinken gleich produziert - wie sich voraussichtlich bereits im April am CD32 nachprüfen läßt!

. Sorgfältig gc-

cs unter der glamourösen Oberfläche i Zclluloidbranche genauso seriös zugi wie etwa bei „Mad TV" oder „Hi ly wood Piclurcs". Das Ziel der Übu besieht dabei darin, eine Milliarde Do! anzuhäufen - was sich kaum durch i

wohl durch die Produktion und den Vi

lunden versuchen t in Echtzeit agiert der landläufigen

k hilft bei Gcldpro-i Grenzen weiter, die

großartige Beziehungen

das Telefon Anklicksätzc

. Darauf folgt i

t Theater, (md)

Es ist schon zum Heulen: So eine Schillcrscheibe bietet bekanntlich mehr als ausreichend Raum für zusätzliche Leveis, opulente Zwischengrafiken. Movie-lntros oder zumindest CD-Musik - und dennoch speist man die AMIGAs seit einiger Zeit allüberall fast ausschließlich mit Ident-Veisilbcrungcn ab. Andererseits herrscht am hiesigen Silbcrmccr schon seil einigen Wochen eine generelle Software-Flaute, so daß man für die zumindest solide Umsetzung eines mehr als soliden Action-Adventures am Ende doch wieder dankbar ist...

Schon überhaupt, wo sich dieses Genre hier ja ohnehin eher selten blicken läßt Und die wenigen Titel, die es gibt sind zudem meist speziell auf das CD32 zugeschnitten, quittieren also am CD-bestUckten Compi den Dienst. Hier ist cs genau andersrum: Ccdric tritt auf jeder mit einem CD-Läufer ausgerüsteten „Freundin1' (also z.B. auch am A500 mit A590!) zur Arbeit an, nicht jedoch auf der Amiga-Kon-sole. Es sei denn, sic wäre z.B. mit dem in dieser Ausgabe vorgestcllten „Vector CD32 Shuttle" zum Rechner hochgerüstet worden.

DIE VORGESCHICHTE

DIE ABWECHSLUNG

Bin hitziges Hüpfte»!

.. .ist für Ccdric also kein Thema, zumal er im Spielverlauf noch bei Autoscrolling auf einem Adler reiten, durch lavagefiutete Kellcrgängc pirschen oder eine wilde Ach-terbahnfahrt in einer Kohlenlore absolvieren darf. Darüber hinaus stehen allerlei Besprechungen mit den Einheimischen sowie natürlich tausenderlei Kämpfe auf dem Hcl-denprogramm. Seiner großen und kleinen Angreifer entledigt sich Cedric dabei zumeist durch Sprünge auf den Kopf oder gezielte Fausthiebe, nur selten findet er Wurf- bzw. Stichwerkzeuge. Keine schwere Artillerie also, um mit all den überraschenden und teils sogar unfairen Attacken der mannigfaltigen Feinde fertig zu werden. Zusätzlich nagen (wegen des etwas kleinen Screcnausschnitts oft ins Blaue gezielte) Sprtlngc aus zu großer Höhe am Encrgiepolster. Man freut sich daher Uber jede noch so kleine Geheimkammer voller Zusatzleben, Energietränke und andere Nützlichkeiten, die man so vielleicht entdeckt

Überhaupt tröstet das clevere Spieldesign mit Levdcodes. jeder Menge Rücksctzpunkicn für den Traucrfall, aber fehlenden Sarkgassen Uber vieles hinweg. Bricht etwa mal eine Hängebrücke auseinander, so ist sie bei einer eventuellen Rückkehr wieder repariert und garantiert das Weiterkommen. Begrüßenswert ist außerdem, daß ein Symbol den Kontakt mit wichtigen Stellen oder Gegenständen anzcigt; das sterbenslangweilige Absuchen jedes Quadratmillimeter Bodens kann so weitgehend entfallen.

.. .steht damit so fest wie ein Fels In der Brandung: Ruf CD bleibt Cedrlc, was es vor zwei Monaten auf Disk schon war, nämlich ein schweres, umfangreiches, unterhaltsames und abwechslungs-uer. Und auch wenn man sich In Sachen Präsentation gerade von einem Silberling heute mehr erwarten würde, ist diese Scheibe somit ihr Geld wert! (rl)

Fast ein halbes Jahr lielten Oeean und Team 17 das CD32 auf dieses märchenhafte Action-Rollenspiel warten - dabei pullt dessen japano-pliiles Fantasy-Design doch zu einer Konsole wie Stäbchen zu Sushi!

Die Urne weist den Weg

Danach gehfs zum östlichen €nde des Palastes, wo man einen Gehelmraum entdeckt Darin schiebt man die Urne nach links und betritt das blaue Feld, worauf Cho in einer Kammer landet, die eine Truhe mit dem besagten Scheuert beherbergt.

Steter Hieb höhlt den Busch!

Jetzt läuft man so lange nach Süden, bis Büsche den UJeg versperren. €ln paar Schtuerthiebe an der richtigen Stelle öffnen den Zugang zu einem Labyrinth - und des eigentliche Abenteuer kann beginnen... ,—.

Generell sollte man mit jedem Ge-spröchsujllllgen unverzüglich einen kleinen Platsch halten, im speziellen sollte man zu Beginn dem Haus im Südwesten einen Besuch abstatten - und dort den Schlüssel aus der Truhe mitgehen lassen.

In Jopon erfreuen sich fköonrollls Im KnuddeRoott schon seit .fahren größter Beliebtheit eine €httuleMung, die übrigens ein olter Betonter aus westlichen Gefilden ins fidlen brachte: Richard Gorrtotts SerlendebOt „Ultima" begeisterte In den frühen 80er Jdven auch die Spieldesigner von Nintendo, welche gerade nach Interessanten Titeln für die N€S-Konsole suchten. Fiber sie taipfeiten das Konzept nicht einfach ab, sondern drückten ihm ihren eigenen Stempel auf. Insbesondere ersettten sie die njndenwelse organisierten Kämpfe durch üchüeltgemetzel und peppten die Criste Draufelcht-Grafili im charakteristischen Stil der Manga-Comlcs auf. Dos optische ökemungszekhen bilden dabei die possierlichen Figuren mit den riesigen Köfrfen und winzigen Körpern, die daher auch gern, .Kopffüßler” genannt werden.

Das Ganze wurde dann „The legend of Zelda" getairft und erwies sich als so überwältigender äfolg in Japan und den USIT. daß daraus eine ganze „ZeIdo'-Serle für alle Nintendo-Konsolen entstand. Jo. Im Grunde kam man es sogar ols den Ftusgangspurf«

noch um monthes Highlight be-rekhert wurde: Titel wie .Seaet of Mona", .Soulblazer'' oder dos gerade veröffentlichte .Seaet of €vetmore" konnten

Deutschlands

GRÖSSTER

Amiga-Club

Joker-Redakteur zwecks Interv see geschickt wird, dann kann es sich eigentlich nur um das gleinaniige Dorf am Chiemsee handeln. Hier residiert mit APC & TCP der größte Amiga-Club Deutschlands -eigentlich in diesen schweren /.eiten !

biläum, denn in Kürze erschein! die 25ste Ausgabe. : Gratulation! Schätzungsweise kommt der internationale Stoff wohl hauptsächlich per DFÜ rein

AM: Richlig, unsere Mailbox „High Vollage" kann unter der Nummer 08642/59 89 19 angewählt werden. Mittlerweile sind wir übrigens im Z-Netz unterwegs, wo sich immerhin mehr als als 900 Boards tummeln - was man auch sucht, hier findet man'sl Doch auch in der „High Voltage" schlummern rund 30 Gigabyte an Daten, von denen jeweils etwa zwei für jedermann zum Ab-saugen bereitstehen. Dieser Service ist also unabhängig von einer Mitgliedschaft und wird für monatlich 5,- DM auch ohne Upload-Ratio zur Verfügung gestellt. Sonst müssen für die henintergezogenen Daten eben auch wieder ein paar in die Box geschaufelt werden. Und wer an einem eigenen Point interessiert ist, der kriegt ihn von uns für 7,50 DM im Monat eingerichtet.

: Welche „Freundin" hat denn die ganze Arbeit mit der Box zu bewältigen

AM: Für die „High Voltage" ackert ein nicht ganz normaler A2000. In diesem Rechner schlummern nämlich eine 2630-Turbokartc, 17 MB RAM. ein Octagon-Controlier nebst zwei Festplanen mit über 2 Gigabyte Kapazität, eine ISDN-Mastercard und eine Multi-I/O-Karte von Vector. Und falls das gute Stück entgegen meinen bisherigen Erfahrungen doch mal streiken sollte, haben wir natürlich ein Ersatzgerät in petto. Alle Arbeiten, die sonst noch so anfallen, erledige ich mit einem

her erfolgreichstes Produkt, und unsere Spiele wie die Po-lit-Sim „1990", der Geschick-lichkcitstcst .Marblclous" oder der eben erst im Joker getestete Rolli .Jaktar- Der Elfcnstein" dürften den Lesern ja bekannt sein. Die Story zu „Jaktar 2" ist auch bereits fix und fertig, allerdings wollen wir erst ab

nehmen nicht nur den Vertrieb fertiger Produkte. Darüber hinaus helfen unsere Mitglieder auch gerne beim Einstieg in alle möglichen Programmiersprachen, egal ob Arnos, C oder gar Assembler. Und was die Jungs so alles draufhaben, soll unsere demnächst erscheinende PD-CD zeigen, deren Programme zu 90 Prozent exklusiv von diesen Cracks erstellt wurden!

mal für das Gespräch und

glied werden, Hardware spenden oder sich über die sonstigen Leistungen eures Vereins informieren wollen.

tclmanagcr, von dem ich hier schon erste Screenshots aus der Entwicklungsphase habe. Längerfristig planen wir zudem eine Wirtschaftssimulation im Stil von „Themc Park", aber ob und bis wann sich das verwirklichen läßt, steht noch in den Sternen. Zumal der Support seitens Amiga Technologies doch arg zu wünschen übrig läßt...

: Okay, aber was ist mit Lesern, die sich selbst gerne einmal als Spieleschmied versuchen würden - können wir die

Vertrieb und so schon etliche Softwarcperlen unter die Ami-gos gebracht. Was ist bisher erschienen und was soll noch kommen

AM: Mit etwa 800 verkauften Exemplaren ist die Datenbank „Databench" unser bis

APC& TCP Dorfstraße 17 D-83236 Übersee Tel.: 0 89/89 99 53 (bitte Rückporto beilegen)

AM: Natürlich, und wir über

»/o/ttr fV ul wie

sage noch mal einer, wir seien uneinsichtig: Kaum fordert Ihr e' paar Jahre lang in wei gen tausend Briefen, daß wir die Rahmen u Meisterwerke au serhand weglassen sollen, schon kommen v ‘

Wir haben bereits eine Arbeitsreise zum sonnigen „Mad Island" unternommen und berich' Euch in vorliegender Ausgabe über die politischen Verhältnisse in diesem Teil der Karil - daß sie alles andere als stabil sind, durfte die Spieler der satirisch-strategischen Simu lion „Caribbean Disaster” kaum überraschen. Dafür wollen die Erbauer des neuen l laubsziels für Digi-Aussteigcr die Gewinner dieses Wettbewerbs überraschen - natürlich i Exemplaren des brandneuen Games selbst, aber auch mit passenden T-Shirts und ebens chen (Hänge-) Matten für Euer Mäuschen!

Doch vor dem Urlaub kommt natürlich stets die Arbeit, hier besteht sie in der korrekten 1

eiterhilft: Vor Jahren wurde die brettharte

nal im Stromausfall vorgcstellt - wohl dem, der pleite Joker-Sammlung besitzt! Allen anderen eicht das genaue Lesen des Testberichts in der i Ausgabe weiterhelfen, der (ausgeschlossene) g hilft bei diesem Preisausschreiben dagegen m weiter. Auch die Mitarbeiter von Ikarion und iker Verlag dürfen hier nicht mitarbeiten, nd sich der Rest der Menschheit jetzt umgehend Postkarte schnappt, sie mit der korrekten Ant-irt und einem leserlichen Absender verziert und spätestens zum 15. März 1996 (Einsende-luß!) auf den Weg bringt, in Richtung:

REIF FflR DIE INSEL]

Mit „Caribbean Disaster” hat Ikarion jetzt einen di gitalen Inselurlaub der ganz besonderen Art für Eur „Freundin” vorgelegt - hier gibt’s die Tickets, Kla- J motten und Hängematten dazu zu gewinnen!

WIE HEISST DAS BRETTSPIEL, AUF DEM IKARIONS NEUE SIMULATION „CARIBBEAN DISASTER” BASIERT j

Der

Die kompletten Reiseunterlagen, bestehend aus c Spiel „Caribbean Disaster”, einem T-Shirt und einem Mousepad von Ikarion

JOKER VERLAG „REIF FÜR DIE INSEL ” BRETONISCHER RING 2 D-85630 GRASBRUNN

2 BIS 9. PfcEIS

Je einmal das Spiel „Caribbean Disaster” für Euren Amiga

10. BIS ZO. PKEIS

Je ein kleidsames T-Shirt von Ikarion

ZO. BIS 25. PfcEIS

Je ein Mousepad von Ikarion - damit Ihr Euer Mäuschen stilvoll auf die Matte legen könnt

aus Hildeshcim fürchtet mit seinen 14 Jahren weder Monster noch Staatsanwälte - und liefert daher die ersehnte Spitzenwertung für Black Magics Dungeon-Knal-ler in der CD-Version nach!

u denken selbst die

ritzigen Tempo und fast

einander

Erfreulicher sieht es mehreren menschlic

cengleichheit, und die Schadenfreude I gelungenen Abschüssen ist auch glei viel herzlicher. Deshalb und auch ein v

i Problem hat i zu kämpfen ;h identische

or der Tatsache, dafi bei cing nur begnadete Fahrer rade ihren Glückstag ha-iinen Sieg hoffen dürfen.

fSSOSflag

f IE TANK ENGINE & FRIENDS

Unterschiede gegenüber der Erfassung sind bei der Disk-Aus-ig für den A1200 feststellbar:

und akustische Ver-schlicht wie das Game wenn die komplette

Pizzas, TV-Sericn und i wurde. Hierzulande wii delige Lokomotive Tho Kumpels dagegen schw ähnlich kultigen Ruf

mem noch dazu jeweils fast die gleichen Features an. Die Neigung der Tableaus ist dreifach variabel, und cs gibt simple Rampen, Bumper. Kugclfallcn etc. Mit bis zu neun Bällen darf man Sich Uber die dürftigen Designs kugeln; allerdings nur hintereinander, denn eine Multiball-Funktion fehlt

dcn silbemen" Hauptdarsteller. Mehr als zwei Paddels sollte man sich ebenfalls nirgends erwarten, aber immerhin ist die Highscoreliste speicherbar, und

..Pinball

sehr englische.

Freifahrt I

UP

Und wieder eine Premiere: Nie hat ein auf dieser Seite > gestelltes Spiel gegenüber der Originalwertung so wenige Punkte eingebülit wie dieser horizontal scrollende Herzschrittmacher - und das nach gut fünf Jahren!

Wer mit dem Amiga durch das Internet surfen wollte,'' war bisher auf schweißtreibende Bastellösungen aus dem PD-Bereich angewiesen. Nicht ganz so billig, aber viel nervenschonender eröffnet dieses Komplettpaket  den Zugang zum Netz aller Netze! /

Amiga Surfer

Dem Spielverlauf nach hätten wir ja noch viel höher gewinnen müssen, aber wir wollen nicht unleidlich sein: Das solide 3:0 im letzten Heimspiel gegen die Ostwest-Flaschen aus Berlin soll uns als Anlaß für eine Siegesfeier genügen.

JOKER-Equipc ihr Kar-

25%, 50%, 75%, 100%)

2)    Welche Spieler möchtest Du i che Position stellen Pro Quudr

3)    Der Transfermarkt Ist auf st waltschaftliche Anweisung bis a

4)    Möchtest Du Spieler verkaufen  Wenn ja, welchen)

5)    Möchtest Du Ins Trainingslager Für 125.000, 200.000, 300.000 oder 500.000 DM

6)    Unser Eintritt liegt momentan bei 12,- DM - und was der Feind kassiert.

©

DIE TAUSCHBÖRSE FÜR TRADING CARDS

Binnen kurzem haben TC-Systeme die Spielewelt revolutioniert, "    ' Kartenfieber nicht verschont -Bri-

auch die Redaktion blieb' gitta, Michael und Joe sind z.B. ganz verrückt nach „Magic”. Und weil der Tausch hier ein Symptom der Krankheit ist, wollen wir die-se Seite ins Leben rufen!_

icrika gibt es bereits Restaurants, die ..Magic"-Karien als Zahlungsmittel akzep-! Dazu kommt, daß Wizards of the Coast, die Erfinder dieses Systems, ihren Um-den letzten Jahren um das Tausendfache steigern konnten - wie hätte ausgerechnet rel da einer Karten-Tauschbörse im Heft widerstehen können

stenwizards damit z.wischcnzcitlich sogar den Branchenriesen TSR („AD&D") an der Ladcnkassc Überholten, haben derweil nahezu alle Rolli-Fabrikanten und auch einige

pyre" oder .Star Trek: TNG", und sogar zu ..Wing Commander" wird cs demnächst ein

Grtindc genug also, um zukünftig (Über-) Lebenshilfe für alle begeisterten Kartier in Form einer Tauschbörse zu bieten - zumal Euch die hier veröffentlichten Kleinanzeigen keinen Pfennig kosten werden! Wer also eine besonders starke Spielkarte, ein Sammler-cxemplar oder gar ein ganzes Deck sucht bzw. abgeben will (völlig egal, ob es sich dabei um „Magic". „Dark Force". „Doomtroopcr" oder irgendein anderes System handelt).

dabei aussagekräftig'formuliert (Systcmtitel, Kartenname und -Version. Stärke und eventuelle Sonderfähtgkcilcn. Preis- bzw. Tauschwunsch) sein, jedoch im Sinne des verfügbaren Raums 200 Zeichen bzw. Buchstaben nicht überschreiten. Auch ein leserlicher Absender darf nicht fehlen, SCHICKT UNS JEDOCH BITTE KEINE KARTEN! Die hier ab sofort fortlaufend veröffentlichte Börse dient lediglich als ein Forum für tauschwilligc Trading-Frcundc: Kontaktaufnahme. Verhandlungen etc. liegen völlig in Eurer Verantwortung. Und jetzt: Möge der bzw. die Bessere gewinnen!

lall     WM

I Über 400 Banken soll es I in Frankfurt geben; kein Wunder, daß gerade hier I jedes Jahr die größte I Münzautomatenmesse der I Welt stattfindet - in der I Äppclwoi-Metropole dürf-I te das Kleingeld vermut-

Wessen besler Freund Flipper heißt.

iOTRL
RECOIL

D1RT DASW,

Click image to download PDF

Amiga Joker 1996-03 Cover

Merci pour votre aide à l'agrandissement d'Amigaland.com !


Thanks for you help to extend Amigaland.com !
frdanlenfideelhuitjanoplptroruessvtr

Connexion

Pub+

53.1% 
11.3% 
4.4% 
3.5% 
3.1% 
2.2% 
2.1% 
1.7% 
1% 
1% 

Today: 20
Yesterday: 71
This Week: 611
Last Week: 602
This Month: 2388
Last Month: 2920
Total: 71998

Information cookies

Cookies are short reports that are sent and stored on the hard drive of the user's computer through your browser when it connects to a web. Cookies can be used to collect and store user data while connected to provide you the requested services and sometimes tend not to keep. Cookies can be themselves or others.

There are several types of cookies:

  • Technical cookies that facilitate user navigation and use of the various options or services offered by the web as identify the session, allow access to certain areas, facilitate orders, purchases, filling out forms, registration, security, facilitating functionalities (videos, social networks, etc..).
  • Customization cookies that allow users to access services according to their preferences (language, browser, configuration, etc..).
  • Analytical cookies which allow anonymous analysis of the behavior of web users and allow to measure user activity and develop navigation profiles in order to improve the websites.

So when you access our website, in compliance with Article 22 of Law 34/2002 of the Information Society Services, in the analytical cookies treatment, we have requested your consent to their use. All of this is to improve our services. We use Google Analytics to collect anonymous statistical information such as the number of visitors to our site. Cookies added by Google Analytics are governed by the privacy policies of Google Analytics. If you want you can disable cookies from Google Analytics.

However, please note that you can enable or disable cookies by following the instructions of your browser.

Visitors

Visite depuis
03-10-2004
Visite depuis
23-02-2014