Sponsors

FacebookTwitterGoogle Bookmarks

SchnappI Eure „Freundin” und entert die Beiboote! Rette sich, wer kann, Computer, Kinder und Joker-Redakteure zuerst!! Selten war die I age so kritisch, nie die Gefahr so gefährlich -die Attacke der Spriiclieklopfer ist bereits voll im Gange!!! Die Rede ist von jenen Gruft-Propheten, die meinen, unbedingt Grabreden auf den Amiga halten zu müssen - ungeachtet der Tatsache, daß sich unser Rechner nach wie vor allerorten größter Beliebtheit erfreut. Da dieses Phänomen sich mittlerweile auf struktiven (und im Moment gottlob noch völlig haltlosen) Gerüchte vom Ableben des Amigas weiter die Runde machen, könnten genau sie es sein, die ihn letztlich unter die Erde bringen! Am Grabstein stünde dann zu lesen: Von uns gegangen in der Blüte seiner Jahre, gestorben an Verunsicherung von Softwareherstellern und potentiellen Käufern... Wovon der Amiga nämlich ganz bestimmt — nicht leben kann, das sind die wenigen größenwahnsinnigen Szene-Freaks, die glatt-MKgS ben, weil zwei ihrer Freunde sich einen den leserbriefseäen praktisch aller namhaften Computermagazine breitmacht, lohnt es, ein bis zwei Gedanken daraufzu verschwenden: Haben wir es hier mit weisen Sehern zu tun oder doch nur mit ganz banalen Wichtigtuern? Die Antwort könnt Ihr Euch selbst gehen, sie ist nämlich gar nicht so wichtig. Wichtig ist, daß man einen Computer durchaus „totquatschen ” kann, wenn man sich nur genug Mühe gibt! Ja, genau wie ernst die Kultmaschine C 64, „lebt” auch der Amiga von der Unterstützung seiner Fans. Ihre Treue war es, die ihm zum wohlver- Viel Spaß damit wünscht Euch, dienten „Sieg” über den Atari ST verholfen hat (zu Beginn hatte nämlich der Konkurrent die Euer Michael Nase vorne). Ihrer Anhänglichkeit ist es zu verdanken, da}! die Konsolen ihm nicht das Wasser abgraben konnten, und wegen ihnen kann der Amiga auch partnerschaftlich neben der schnellsten MS-Dose bestehen.

Click image to download PDF

Amiga Joker 1992-03 Cover



Ä,

iw

1

1111

. I

den Ixserbriefseiten J

praktisch aller namhaften Computermagazine    

breitmacht, lohnt es, ein bis zwei Gedanken dar-    f '■Sff /

auf zu verschwenden: Haben wir es hier mäwei-

sni Sehern zu tun oder doch nur mit ganz ba-    '"s*

nalen Wichtigtuern Die Antwort könnt Ihr Mit dieser Art

Euch selbst geben, sie ist nämlich gar nicht so    von Zweckpessimismus

wichtig. Wichtig ist, daß man einen Computer erweist man der „Freundin”

durchaus, Jotquatschen ” kann, wenn man sich einen Bärendienst, das sollte man sich mal

nur genug Mühe gibt!    klarmachen. Ist klar Prima, dann können h-

Ja. genau wie einst die Kultmaschine C 64, „lebt" uns ja sorglos der neuen Ausgabe zuwenden.

auch der Amiga von der Unterstützung seiner

Fans. Ihre Treue war es, die ihm zum wohlver-    Viel Spaß damit wünscht Euch,

dienten „Sieg” über den Atari ST verholfen hat (zu Beginn hatte nämlich der Konkurrent die Euer Michael Nase vorne). Ihrer Anhänglichkeit ist es zu verdanken, daß die Konsolen ihm nicht das Wasser abgraben konnten, und wegen ihnen kann der Amiga auch partnerschafilich neben der schnellsten MS-Dose bestehen. Wenn aber diese de-

PINBALL DREAMS

Mixer Preview:_

Hilfe, die Aliens kommen! Simulationen von Psygnosis

Mailbox_

Messebericht:

I Worldof Commodore vs. Amig

Crack!

Up & Down

[ Preisausschreiben: 53

j: Computercamp Ferien-Uewinnspii l

Brork-Comic 58

Know How

59

Know How Index

70

Messebericht:

72

GES 92 Las Vegas

Eins zu Eins

83

CDTV-Konvertierungen im Kürztest

Joker-Galerie

86

.Toker-Comic

88

Ruhmeshalle

90

Seitenhiebe

91

Computer-ABC

92

Special:

_.>M

Händhelds im Vergleich

Klassiker:

105

Populous

Postspiel:

106

Der Kicker-Cup

Kleinanzeigen

107

Impressum

114

Rockus-Comic «af

User-Club:_

Bard's Tale Const. Set Alles über Turbokarten

Joker-Index

118

120

Neolithibum

Coin Op

122

Joker-Shop

124

Vorschau

126

Inserenten

126

Bezugsauellen

126

james im Test

Abenteuer_

Iheck It

>ime Citv

30

larkspyre

76

llvira II

12

ascination

103

■olden Eagle

100

.eisure Suit Larrv V

57

light & Magic III

46

ihadowlands

16

Villy Beamish

97

ipic

14

34

(.illerball

48

)rk

18

Volfchild

32

sport_

Uig Run    56

Indy Heat    30

rv Sports Boxing    74

Vroom    103

Warm-Up    82

-Id Cricket    48

Strategie_

Ist Division Manager 102 Cover Girl Strip Poker 56 Matrix    98

Mind Run    98

lungle Boy ipace Ace El

D Sports Driving

78

lack Gold

102

tarpoon

82

Pinball Dreams

36

■meern

yjex/i

en Titel „The Mind Possessing Aliens From Hyper ipiel namens „Plan 9 From Outer Space“ - eine witzige chinken, der kein Klischee heilig ist!

\

Äctiongenre hat das Liverpooler Softwarehaus sämtliche Lorbeeren abgeerntet, jetzt wechseln die „ernste“ Fach: Binnen der nächsten Monate stehen uns ins Haus, die ihre Herkunft nicht verleugnen können...

'

r schier endlosen Optio-Dn der Rundenzahl bis hin ir Schaltung (manuell/automatisch) ßt sich so ziemlich alles nur Denkbare manipulieren. Ist crstmal die Ent-’ ;idung zugunsten einer bestimmten instrecke gefallen, darf man entwe-ein paar Obungsrunden drehen mal eben ein Rennen fahren o ’

Air Support

manche sagen,

er sei „besonders empfehlenswert'

Der Amberstar von Thalion

•Potvwpbv 3/92

Lkr Amiga Joker meint:

Elvira II - ein Grusical der Zombi-Klassc A!

Die Türmuhr schlägt Mitternacht, Wolkenfetzen verhüllen den Mond, und im Kopf des jungen Helden

m

rumort die immergleiche, quälende Frage: Wo bleibt .-A sie nur Mein Freund  die Stunde der Erlösung  ist da, es darf wieder gegruselt J werden - Elvira ist    

zurückgekehrt!    jß■

Red. Urteil:    86*

Für Fortgeschrittene Preis: ca. 99 - DM Hersteller: Accolade Genre: Abenteuer ;

Spezialität: 1MB erforderlich, 7 Disketten, wird kom-1 plett in deutsch erhältlich

: ,f

"'V Jg> A

55H

:iSill '

l uK)

Iffiflll •" 9

_JM

1)1 3WPW 8BP P i

jaBmPHMp

,5k

nyFpft ' jfffiHK Klvira

Handhabung: 8lr* .r3r HH Spielidce: 78fr

]j-' J SH J fr «jMuBpI Preis I-cistung: 7S'-:

Microdeal dieses Projekt noch beharkte, sollte es schlicht „Goldrunner 3D“ heißen und war als Fortsetzung zu den gleichnamigen Baller-Klassikern konzipiert.

Doch dann stieg Ocean ein, und die Sache nahm langsam epische Ausmaße an...

VIEL LOS -FÜR WENIG MOOS

ist immer wieder eine Freude, über neues Game zu berichten, das

Einfälle

und Actionist mit Ideen geradezu gespickt!

am

die

Programmierer sozusagen lichte Momente...

Rüsten Sie Ihre beste Waffe...

Special Forces ist eine aktionsgeladene strategische Simulation von Super-Eingreiftruppen auf schwierigsten Missionen.

PR05E

Special Forces, für IBM PC Kompatibles, von den Autoren von Airborne Ranger”. MicroProse I.td. Unit 1, Hampton Road Industrial Estatc, Teibury, Clos.

GL8 8DA. Tel: 0666 504 326

l. sehenswert - Ork ist be Plattform-Entertainment!

Handhabung: 62% j Spielidee:    58%

Dauerspaß:    74%

Spezialität:    Ausführliche

deutsche Anleitung, Hand-buchabfragc. HD-Installa-

SOFT & SOUND Geschäft in Ihrer Stadt eröffnen möchten, rufen Sie uns an: Telefon: 0211/63 30 06

Sp fe EN Ö//NE    

MIETEN MACHTS MÖGLICH !

Bei SOFT & SOUND kann man die neuesten Computerspiele (Original mit Anleitung) einfach

Deshalb zu Hause testen und dann neu und originalverpackt bei SOFT & SOUND kaufen. Oder einfach zurückgeben.

WIR %R lf\EAf COMPUTERSPIELE

FÜR: AMIGA - ATARI - IBM - C-64 - GAME BOY UND SOUNDBLASTERKARTEN12.0, DEUTSCH]

Amiga 500 Speichererweiterung auf 2,5 MB, weiterhin 222,-

Amiga "Plus" Speichererw. auf 2 MB Chip RAM 179,-

Soundblaster 2.0 Deutsch mit Mailbox-Zugriff    299,-

Adlib-compatible-Soundkarte

nur 129,-

GET THE POWER!

"Bl-TURBO SYSTEM I" für AMIGA 500

-    68020 Prozessor

-    Co - FVozessorOplion

-    neuste Gate-Technologie

-    68000er Bremse

-    b's zur dreifachen Geschwindigkeit und mehr mit

Co - Prozessor

nur 399-DM

Hier finden Sie SOFT & SOUND in ganz Deutschland:

W-4800 KcWddS*U!Wsr.l,Td.*52l/l38033 W-5000 Köln 1 .VaiWofi-Ss.20-22.Td.U221/121806 W-5400 Koblenz/takcnb.k«ienWeg 24,TeU)261/3l8Z8 W-5500 Tner,Zudmbags»-.21 ,Td.:0651 /40532 W-5600 Wuppertol,Fricdn*-eigdsAllcc296,Td.O202/81118 W-5787 Olsborg,BahnWslr.l9,Td.:02962/6753 W-5880 Lüdenscheid,FonrmamSteinplalz2,Td.:0235l /21900 W-6000 Frankfurt o.M.,Widondslr.25.Td.:069/590l80 W-6500Mainz l,Kirschgortc!n6,Td.:06131/237665 W-6600 Soarbrücken,Slesgd».8.Td.:0681/582771 W-6650 Homburg,KortsbagSr.l6,Td.0684l/l5142 W-6733 Howloch.tonggosse52rTd.:06324/2092

0-7050 Leipzig,Dtcilindenslr.l7,Tddcnouf Anfrage W-7500 Karlsruhe 21,lessingslr.5.Td.O72l/853360

W-8000 Münchon,Ringseissfr.8,Td.:089/531764 W-8134 Pöcking,Schloßberg 2. im Bohnh.fk»senhofen.Td.:Oa157/4088 W-8500 Nürnberg,FinddwiesensU.37,Td.:0911/467744 W-8900 Augsburg,HdnlDiHmor-Slr. 17,Td.:0821/581993 W-8960 Kempten,Kronenslr.33,Td.:0831 /I7762 CH-6045 Meggen/Schwoix,LuiemerSlr.2l,Tddbnouf Anfrage

Achtung - Jetzt neu und noch mehr Leistung!

SOFT & SOUND Vereandzenhale Gneisenaustr. h 4000 Düsseldorf 30MO211 /633006 Fox 021 /4911084

MAII.IIO

Anlauf: Ich möchte darauf Games gibt's bereits, ehe Ihr hinweisen. daß Ihr auf der sie vorgestellt habt!

Bom/co-uEm

Wie hieß er doch gleich...

Sie wissen schon! Dieser Bengel, der nicht erwachsen werden wollte. Seine Geschichte wurde von Steven Spielberg verfilmt.

Wie hieß er doch gleich

Begleitet von seinen Freunden bekämpft er den Piraten HOOK. Er lebt in einem Land, das Erwachsene niemals finden werden. Wie hieß er doch gleich

Arme Tante Hillie.

Schade, daß sie gehen mußte.

Schön, daß Sie ein so großes Vermögen hinterließ.

Denn nun haben Sie die Möglichkeit, Hotelier zu werden.

Der

STEIGENBERGER

HOTELMANAGER

hat sich auf dem Amiga bereits zum Verkaufsschlager gemausert. Nun bringen wir Ihnen auch für den PC und den C 64 dieses Programm, das Ihnen ermöglicht, Manager eines Steigenberger Hotels zu werden.

Es ist ein langer Weg nach oben.

Doch Sie werden es schaffen.

BOMiCO

IHR SOFTWARE PARTNER

Fragen zu BOMICO-SPIELEN

Unsere Serviceline beantwortet sie:

Telefon (0 6107) 6 20 67, Mo. - Fr. 15.00 -18.00 Uhr

mann aus Bonn hinters Ohr. 3) Wie wäre es mit Joker-

BOMtCO-HEm

Wissen Sie, was paradox ist

Paradox isi es, wenn der Sohn schon sehr viel früher da ist als der Vater, während der Opa schon lange auf beide wartet.

So geschehen bei der Sim-Familie für den Amiga!

Den „Opa“, SimCity1, gibt es schon lange. Den „Vater", SimEarth2, halten wir für Sie ab Juli bereit.

Für diesen verspäteten Erscheinungstermin bitten BOMICO und OCEAN um Ihr Verständnis.

Sie haben allerdings die Möglichkeit, diese SimEarth-lose Zeit auf dem Amiga adäquat zu überbrücken.

Wie

Natürlich mit SimAnt, den lange erwarteten Nachfolger, oder war es der Vorgänger von SimEarth,

der ab Ende März - zeitgleich für PC und Amiga - im Handel erhältlich sein wird.

Die SIM-Reihe auf dem Amiga -

SIM ’ the best!

by

BOßiCO

IHR SOFTWARE PARTNER

Fragen zu BOMICO-SPIELEN

Telefon (0 61 07) 6 20 67, Mo. - Fr. 15.00 -18.00 Uhr

MAI l.lid

;mo von Attics

,Das Schwarze Auge” i

gen bitte Unterschrift des Erziehungsberechtigten)

(Scheck liegt bei)

Nr.:44471*1-806 BLZ700 100 80

Jeden Herbst pilgern Gambier, Freaks und p Anwender zur Amiga-Show nach Köln - doch das Mekka aller AMIGAs könnte bald Frankfurt heißen! Dort wird Commodore zukünftig eine eigene Messe veranstalten: die „World of Commodore & Amiga Pro“

Besucher geplant. Jung-Ent-wickler werden im „Creativ-Pool" ihre neuen Produkte vorslellen können, ohne gleich Unsummen in einen Messestand zu investieren. Es wird kostenlose Semi-nare(Programmicrsprachen, Multimedia etc.), zahlreiche Sitz- und Brotzeitgelegenheiten und sogar Schließfächer für das eine oder andere Messeschnäppchen geben.

Hört sich doch recht vielversprechend an, oder Und tatsächlich könnte sich die „World of Commodore" zur Top-Messe mausern, wenn... tja, wenn sic nicht ausgerechnet wenige Wochen nach Köln stattfinden würde! Wieviele Besucher werden schon beide Shows mitnehmen wollen, wieviele Anbieter können sich so kurz hintereinander Messestände leisten Das Stichwort ..Messemüdigkeit“

re-Managern jedoch keinen Stich, die „Muttercompany" setzt auf knallharten Kon-

von den übrigen Amiga-Shows konsequent zurück. Besonders hart trifft das natürlich AMI Shows, den Veranstalter der bisherigen Amiga-Mcsscn. Wir wollten vom Geschäftsführer Ralph Hollax wissen, ob die Amiga '92 in Köln trotzdem noch eine Zukunft hat...

AJ: Lohnt es sich denn jetzt überhaupt noch, die Amiga

Direkrvergleich mit Commodore konkurrenzfähig

RH: Aber klar doch! Die Commis können verspre-

endlich kommen bei denen ja doch nur die Anwender zum Zug. während die Zocker draußen im Regen stehen bleiben - die können

AJ: Nur daß die Besucherder Amiga 91 ebenfalls oft genug im Nassen standen, weil die Halle zu klein für alle Leute

RH:' Okay, wir halten einfach nicht mit diesem enör-

versprcche ich. Es wird Ruheplätze geben, vielleicht ci-

lon...

AJ: Hoffen wir das Beste Haben eigentlich schon Aussteller abgesagt

RH: Abgesagt ! Ganz im

den in Köln mehr Aussteller

Wie schon gesagt, hoffen wir das Beste. Für Besucher wird

einen Unterschied machen,

auch die Organisatoren der „World of Commodore“ (Fairs & Fun) wollen sich mit 15 Märkern fürs Ticket begnügen, Schüler löhnen nur 10 Mark. Und wenn Ihr jetzt wissen wollt, auf welcher Show Ihr den Joker findet - sagt Ihr es uns! (rl)

Road"), UBI Soft („Jupi-ter's Masterdri«' Psygnosis

Kollegen von der Straße rempeln und sogar deren Mechaniker überfahren! Tisch hat Indy Heat eher ig zu bieten, akustisch

Automaten und ein biß-

Viel Originalität >ist I

Leute, die wirklich noch kein solches Game besitzen, können ja mal probefahren. (L. Bunder)

DcrAmiga lokcrmeinl

Habt Ihr „Teenwolf“ gesehen War Michael J. Fox als umschwärmtes Wölfehen nicht herzallerliebst

Ein weiteres Exemplar der Gattung „Dein freundlicher Langzahn von nebenan“ läßt Core Design nun auf den Ainiga los.

ngrcichcn Mega-Inlros (b«

menschlicher Gestalt über I

schon ziemlichgut getroffen, eigentlich fehlt bloß noch die Mütze mit Iran - dann könnte Gremlins Plattform-Clown ohne weiteres als unseres Jokers auftreten! Aber nach solchen Scherzen ist dem armen lentan sicher nicht zumute...    § /

Harlequin ist ein umfang! und abwechslungsreiches Plattfonpspielchen. das zwar ein paar recht würzige Stellen enthält, aber nach einer gewissen Ein-

Das Kosti den Scjre Dopp Hark

Igänger

Der Amiga Joker meint: Harlequin ist knifflige Plattform-Action mit Spiclhallen-Flair!

fgang sichtbar wird. Gele 'nen solche Schalter aut teilweise beweglichen Pia

EinzeltetnSüieine' zens! Dabei harn irgendein 08/15-von Chimerica  din. Nach langet wieder anr dic4 /müekeckchn, :i

Außerdem gibt's hier Rampen, hiij» durchaus zu schaffen ist. Die Joystick -und hcrschwingendc Lianen, sowie nff Steuerung funktioniert problemlos, türlich all die gcnrctypischcn ßoni 1 Zu- auch Grafik und Sound (Musik & FX) satzcncrgic in Form von Futter, Full- können sich sehen, beziehungsweise schirme, Schutzschilde...) und Extra- hören lassen - sicht man davon ab, daß waffen.    das Scrolling ganz leicht ruckeil.

Punkte und die entsprechende High-scoreliste wären halt noch wünschens-r-    wert gewesen, aber man kann nunmal

nicht alles haben. Trotz der traurigen H Hintergrunds!»*) i.t J,e Geschuhte

laumclte ein verrostet Betrieb »egen gern

Wenn das mal keine wahrhaft herzzerreißende Vorgeschichte ist! Also erst einmal schneuzen, tief durchatmen, dann können wir uns dem Spiel selbst zuwenden: Es besteht aus 23 verschiedenen Plattform-Leveln, in denen die kleinen Herzteile verstreut herumlic-gen. Es bleibt daher nichts anderes übrig, als jeden einzelnen Winkel von Harlcquins Schloß danach abzusuchen. Das ist die Hauptaufgabe, dazu kommt 23 mal die Unteraufgabe, den Ausgang aus dem jeweiligen Level zu finden. Manchmal ist das kinderleicht, in einigen Abschnitten muß man aber erstmal die richtigen Schalter ausfindig

Obwohl, ganz so typisch sind die Extrawaffen auch wieder nicht: Es sind nämlich... na, was wohl Rote Herzen! Normalerweise ballert der Held nämlich mit der blaßrosa Variante dieses Organs auf all die bösen Wecker, bissigen Schlangen und was ihm sonst noch so an phantasicvoll gezeichneten Gegnern in die Quere kommt. Punkte kriegt er keine dafür, man erfahrt lediglich, wieviel Prozent des Spiels schon geschafft sind, wenn eins der drei Leben über dem Jordan isL

aber insgesamt recht witzig und macht dank der vielen Level auch lange Spaß. Kurz, ein echter Herzensbrecher...

(C. Borgmeier)

DURCH

SMEIJY

zni

MIIXIOMR

DER JOKER-VERLAG SUCHT NOCH REDAKTEURE...

...allerdings bestimmt keine, die durch Spielen Millionär werden wollen! Wer hingegen weiß, daß der Beruf eines Redakteurs nur wenig mit Spielen, aber sehr viel mit harter Arbeit zu tun hat, könnte unser Mann (bzw. unsere Frau ) sein.

Wir erwarten:

Fleiß, Loyalität, gute Vorkenntnisse in Sachen Computer-Entertainment (alle Systeme) und stilistische Sicherheit

Wir bieten:

einen sicheren Arbeitsplatz in unserer Redaktion und beste Aufstiegschancen. Bewerbern mit Berufserfahrung können wir bei Eignung den Einstieg in eine gehobene Position offerieren (absolute Diskretion wird selbstverständlich zugesichert).

Bei Interesse solltet Ihr Eure Bewerbungsunterlagen (Zeugnisse, Lebenslauf, Lichtbild und Stilprobe) noch heute an folgende Adresse schicken:

Joker-Verlag Personalabteilung Untere Parkstr. 67 8013 Haar

Flipper ist unser bester Freund!

Nach der etwas kläglich geratenen Action-Arie „Rubicon“ haben sich die Jungs von 21st Century kräftig am Riemen gerissen. Das Ergebnis: Eine der besten Flippersimulationen für den Amiga!

Das traumhafte Gewinnspiel:

250K

Die Sensation ist perfekt: Dr. Freak präsentiert ein Exklusiv-Interview mit Rob Northen. Ein Gespräch, auf das man gespannt sein darf - immerhin wären ohne diesen Mann zigtausend Cracker auf einen Schlag arbeitslos!

pp TWLl

TOP SELLER

rtRSOMUIV

DIE HEISSESTEN BALLER-KNALLER

Der neue Stern am Rolli-Himmel

iV.ÄTATATWtA":

Der Amiga Joker meint: Amberstar - der gute Stern auf allen Moni-

Sound:    77%

Handhabung: 80% Spiclidce:    7d%

Prcls/Lcistung: 72% Red. Urteil:    82%

Preis ca. 109.- DM Herstellen Thalion

»raiBHR

n+4

Spezialität: Drei Disketten, komplett Deutsch, benötigt 1 MB. Soll der erste Teil einer Trilogie werden, von der Part zwo schon in Arbeit ist.

All jene, die vor zwei Jahren ihre Nächte in den Dungeons von „Dragonflight“ zugebracht haben, sollten schonmal vorsorglich ein paar Wochen Urlaub beantragen: Thalions zweiter Rollenspiel-Streich ist da!

HBgf rw_-, ÜIIfHI Hilf!*«    filülülll

Voller Eifer schnitzten die Jungs von New World Computing an einem dritten Standbein für ihr berühmtes Rollenspiel-Duett -das Ergebnis war ein PC-Abenteuer vom Allerfeinsten. Nun steht endlich auch die Amigaversion, und um ehrlich zu sein:

BOMiCO-UEm

Wieviele Textadventures aus dem Hause STARBYTE kennen Sic  Na...

Die Antwort ist ganz einfach: keines.

Denn jetzt bringt STARBYTE sein erstes Textadventure heraus. Es ist komplett in deutscher Sprache geschrieben, für alle populären Rcchnersysteme verfügbar und heißt

SOUL CRYSTAL

Dafür müssen Sie nicht einmal Ihre Seele verkaufen.

Es kostet nämlich nur ein Lächeln beim Verkäufer, und lächerliche...

Fragen Sie doch Ihren Händler!

Wir müssen Ihnen doch nicht alles verraten!

Das Grauen hat einen großen Namen.

H. R. GIGER

Der Schweizer Surrealist ist der Schöpfer von so putzigen Geschöpfen wie ALIEN.

In seinen Welten liegen Grauen. Erotik und Wahnsinn dicht beieinander.

DARKSEED

heißt das Spiel, das auf seinen Wellen basiert. Ein Spiel, das starke Nerven von Ihnen fordert. Ein Adventure, das Ihnen die Haare zu Berge stehen läßt.

BOMiCO

IHR SOFTWARE PARTNER

Fragen zu BOMICO-SPIELEN

Unsere Serviceline beantwortet sie:

Telefon (0 6107) 6 20 67, Mo. - Fr. 15.00 -18.00 Uhr

Ui

WORLD OF WONDERS

COMPUTERCENTER OF THE 90'S

STAUNEN - TESTEN - SPIELEN

ab DM 100,- versandkostenfrei!

Bestellt

Populous Editor Powermonger Data Disk

Lemmings & Data Disk t Letfial Excess

VERSAND - Wir sind für Sie da in:

yP Große Osteraktion!

NACHNAHME 9,-VORKASSE 4,-SERVICELEISTUNGEN: EXPRES5 7,- AUFPREIS KARTON 3,-AUFPREIS DAe DEUTSCHE ANLEITUNG DV. DEUTSCHE VERSION

Besuchen Sie uns auf der Amiga '92

Sollten Sie ein Spiel wünschen, welches nicht oufgeführt ist, rufen Sie uns on 06I96/8 hl 47.

Für jedes gehäufte Spiel erhalten Sie einen Bonusstem. Für 15 Sterne erhc einen Joystick Com, Pro.....Gratis

hoc ..

pgggj mm

“SS

Zugreifen

CORX

Die Western-Scheibe der Pampafda kommt11 namenloser Reiter m»

Aber einen Joker-Redakteur kann so schnell nichts erschrecken, also haben wir den Patronengurt umgeschnallt und todesmutig die CD eingelegt. Und siehe da. die namenlose Westemstadt erweist sich als äußerst wit-

was Action-Advcnture nen-

Wie einst beim .Psycho Killer“ bleibt das Spielziel zunächst im Dunkel, überhaupt erinnert der Ablauf an On-Lines CD-Pionier Der Rechner gibt Aktionsmöglichkeiten vor. der Spieler sucht eine aus und betritt

Leicht vercorxt...

besser gesagt, last nicht. Denn im aus film, Funk und Fernsehen bekannten 'Schwarzwald findet man nicht nur Dr. Brinkmann, sondern auch die löbliche Ausnahme von der Regel: die tollen Computercamps der Finna Computer World!

Sie finden don von Anfang Juli bis Mitte August in einem Jugendgästehaus in der Nähe von Freiburg statt, dauern jeweils eine Woche und bieten so ziemlich alles, was man sieh nur vorstellen kann. So werden beispielsweise Kurse lur Basic. Maschinensprache, C-Programmierung. Turt»o-Pas-cal und Desktop-Video veranstaltet:

Träumt Ihr schon von den großen Ferien Wir auch! Aber wir träumen nicht bloß davon, wir haben uns bereits ein paar sehr konkrete Möglichkeiten überlegt, wie wir Euch den anstehenden Freizeit-Schock etwas erleichtern können. Unser Vorschlag: Fahrt doch einfach ins Computercamp!

SPH(IIII!K[ V\[IIII I\(;E\

2.0 MB ohne Uhr erweitert

den Amiga 500 auf max. 2.5 MB.

222,- DM

2.0 MB mit Uhr ......

242,- DM

512 KB ohne Uhr erweitert den Amiga 500 auf 1.0 MB ...

49,- DM

512 KB mit Uhr ...

... 69,- DM

1.0 MB erweitert den Amiga 500 plus auf 2.0 MB Chip-Mem.....

... 139,- DM

2.0 MB erweitert die externe Festplatte A590 auf 2.0 MB .

... 198,- DM

Hardware Design Udo Neuroth

Essener Str. 4 4250 Bottrop Telefon : 0 20 41 / 2 04 24 Telefax: 0 20 41/2 57 36

tmscFrxwi

U5TEE33

rerin die Streichhölzer und landet so vor dem Spielcasino. Bei der Türsteherin kann Larry mal wieder zeigen, was ein echter Casanova so alles drauf hat. Br quatscht die Tante ziemlich blöd an

zehn* Tramp-Dollars. Mit diesen paar Mücken versucht er sein Glück an der Video-Poker-Maschine. Da ihm das Glück nicht allzu hold ist. ist das gesamte „Vermögen" bald verspielt. Doch Wunder, oh Wunder, die gute Tante Türsteherin vermacht ihm abermals zehn Tramp-Dollar. 'Nun sollte Larry ca.700 Tramp-Dollar erspielen, bevor er sich durch eine der hinteren Türen des Casinos verdrückt. Dem Burschen dort legt er 25 Tramp-Dollar ins Patschhändchen und setzt sich anschließend auf seinen Platz. Zu Beginn der Show wirft Lany einen ausgiebigen Blick auf Jennifer. Nachdem die Show zu Ende ist. verläßt er das Casino und betritt einen Laden namens „Ivana Skates". Lany spricht die Dame hinter der Theke (Ivana) an und erhält für 250 Tramp-Dollar ein Paar Rollschuhe (stolzes Sümmchen für'n paar Schuhe auf Rädern ...), die er sogleich anzieht, um auf der Bahn auf und ab zu kurven. Dort trifft er auch Lana. die er natürlich sofort anlabert. Nach Beendigung des Gesprächs zieht Larry die Rollschuhe wieder aus. gibt sic Ivana zurück und eilt ins Spielcasi-

ten Mal eine der hinteren Türen, gibt dem Typ diesmal ganze 500 Tramp-Dollar, startet den Camcorder und zieht sich den Ringkampf rein. Wieder draußen angelangt, läßt er den Türsteher

er einsteigt. Am Flughafen löst Larry ein Ticket (wie immer am Automaten) nach Miami, lädt den Camcorder auf, wechselt die Kassette und steigt ins Flugzeug... (Personenwechsel!)

Pani in Philadelphia:

Patti betritt das Haus und gibt die richtige Kombinabefindet. in die Kontrolltafcl

neben der Tür ein. Nun nimmt sie den Brieföffner im Büro an sich, untersucht den Blumentopf und stößt dabei auf einen Schlüssel, der ihr die Schublade des Schreibtisches öffnet. In dieser befindet sich ein blauer Kleber und ein Ordner, der einen Zettel in sich birgt. Um den Zettel zu kopieren, trabt sie zum Fotokopiergerät - doch das will nicht so ganz, wie sie will! Der Ordner wird nun

Schublade verfrachtet, der Schlüssel landet wieder im Blumentopf, und auch der Brieföffner kommt an seine alte Position zurück. Patti begibt sich anschließend ins Badezimmer, um eine Dusche zu nehmen, doch die Dusche entpuppt sich als Fahrstuhl, der sie eine Etage tiefer bringt. Dort wirft sie sich die auf dem Ständer befindlichen Kleider über und geht weiter nach rechts

ir Tür v.

Studio

Hier gibt Patti die Nummer, die auf dem Kleber aus der Schublade steht, ein und betritt das Studio. Aus dem Regal nimmt sic ein Tonband. legt es in die Maschi-

Tisch befindet, schaltet sieben mal an der Apparatur herum und verfolgt aufmerksam das Gespräch der Rap Gruppe. Dieses Gespräch nimmt Patti nun mit Hilfe des eingelegten Bands

weise von P.C Hammer dabei ertappt. Nachdem sie der Kerl eingespeiTt hat. schaltet Patti das Band ab, spult es zurück und nimmt es aus der Maschine. Um aus ihrem „Gefängnis" herauszukom-

der Apparatur herum und singt sodann „Ergebnis ab-warten“ in das Mikrophon. Wieder befreit, gelingt ihr über den getarnten Aulzug (die Dusche) die Flucht ins

n läßt...

h Hause

echscl!)

Larry in Miami: ln Miami fischt Lany zwei Münzen aus dem Zigaret-

wieder nach der Autover-mietungsnummer. Im Tele

fonbuch findet er außerdem die Nummer der Just Green Cards". Larry benachrichtigt

vice und wählt anschließend die Just Green Cards. Dann

Die ultimative deutliche Public-Domalr

läuft er

n. holt

Limousine und zeigt der Fahrerin die Visitenkarte des Zahnarztes. Um in die Praxis eingelassen zu wer-

Dhketten (in-

plagt an die Scheibe. Im

ChiChi kennen und beginnt ein Gespräch mit ihr. Nun wird's höchste Zeit, den Camcorder einzuschalten! Dann händigt unser galanter Charmeur ChiChi die Green Card aus, worauf diese ihn in ihre Wohnung einlädt. Anschließend betritt Larry abermals die Praxis, um sich eine Limousine zu rufen. Am Flughafen besorgt er sich (wie üblich) ein Ticket, diesmal nach Los Angeles, steigt in das Flugzeug (ebenfalls

frieden ein...

Das Weiße Haus:

Larry wird im Flugzeug erst wach, als dieses abstürzt. Doch keine Panik. Larry hat alles im Griff. Er geht ins Cockpit, schaltet wild an sämtlichen Knöpfen herum und aktiviert dadurch (eher zufällig) den Autopiloten. Das bringt unserem kühnen Helden den so lange ersehnten Ruhm, und Mr. President persönlich lädt Larry ins Weiße Haus ein. Da cs Patti ebenso erging, begegnen sich die beiden beim Abendschmaus in der bescheidenen Hütte des Präsidenten. Patti wird von Mr. Bigg. den sic entlarvt hat, bedroht: doch da sie ja über einen eisernen BH verfugt, schlägt sic schnell die Ellenbogen zusammen und pulverisiert so den bösen Mr. Bigg. Tja, Ende gut - Gans noch besser (oder war's Truthahn ), Lar-

THt W» L l_

Computerferien

Das Computercamp im Schwarzwald

BASIC * GFA-BASIC 'C-Programmierung Maschinensprache Desktop-Video Musik & Computer

SuHen. Footbai. Mouitain-Bke EURORVRAäk. Rodebahn

Sofort kostenlosen Prospekt anfordem!

Computer World

bleibt nur die Hoffnung auf ein weiteres Abenteuer mit Larry Laffcr, dem Held aller

jjßwuil

3EQE3EHIHIB

nklei-

kingerdasein mit ein paar brauchbaren Tips.

Die Crew: Zu empfehlen sind ein kampfstarker War-rior. ein Berserker, ein Wizard, der nicht nur Zaubersprüche aufsagen kann, sondern auch beim Runen-Le-sen (falls Heimdall stirbt) nicht zu verachten ist. Des-

Blacksmith und unbedingt auch einen Navigator mit in die Abenteurergruppe auf-nehmen. Der Navigator hat nämlich die schöne Angewohnheit, vor Reiseanlritt laut zu schreien, falls die Essensvorräte für die lange Fahrt nicht ausreichen. Kampftips: Vor jedem Angriff ist auf jeden Fall der Energielcvel des Charakters zu checken! Ist er für den Fight zu schwach, oder droht während des Kampfes das Aus, sollte man ihn rechtzeitig gegen einen anderen Charakter austauschen, oder einen Health-Speil sprechen (ist besonders wichtig bei Heimdall, da ohne ihn das Spiel unheimlich schwer wird!). Als Bewaffnung haben sich besonders die Dag-gers bewährt. Sie sind schneller und leichter zu handhaben als Schwerter und Äxte. Die besten Waffen, die‘s im ganzen Spiel zu finden gibt, sind die Silber-dagger, das Runenschwert und die Runenaxt. Da das Kampfsystem in Realtime

gestaltet wurde, hat es so seine Tücken; wer nicht in Windeseile sterben möchte, sollte folgende Taktik an-wenden: Genau in dem Moment zuschlagen, wenn der Gegner gerade selbst zum Schlag ausholl.

Schätze: Vorsicht! Um die meisten Schätze sind allerlei Fallen aufgestellt. Wer hier nicht genügend Disarm-Trapspells zur Verfügung hat, sollte lieber einen möglichst gesunden Charakter als „Fallenentschärfer" verwenden, als die wertvollen Spells zu verschwenden. Auch Wege und Räume sind oft mit Fallen übersät. Da diese fast ausschließlich in der Mitte versteckt sind, ist es empfehlenswert, nur an den Seiten der Wege und

Räun

Spinnennetze sind besonders weiträumig zu umgehen, wenn man nicht unbedingt mit einem der schlimmsten Gegner Bekanntschaft ma-

Esscnsrationcn immer gleichmäßig unter allen Leuten verteilen. Für Gold und die Schlüssel sollte man sich jedoch jeweils einen Charakter aussuchen, da man sonst schnell die Übersicht über Gold- und Schlüsselbestand verliert. Auf die Verbesserung der Runen-Lese Fähigkeit ist besonders Wert zu legen, denn unterwegs findet man immer wieder Zaubersprüche, die scheinbar unbrauchbar sind, jedoch mit guten Runen-

tfehlcr

Gods entdeckt, der Euch ca. 28 Leben und 5 Millionen Punkte beschert. Und so wird’s gemacht: Kauf Dir im Shop der ersten Welt einen Schild, eine Magic Potion, drei Feuerbälle und drei Wurfsteme. Das restliche Geld legt man in Food und Health an. Nun spielt man die erste Welt ganz normal durch, besorgt sich den Worldkey und begibt sich bis zur Leiter, die zur Ausgangstüre führt. Nun erscheinen zwei Diebe am unteren Ende der Leiter. Sei nun sicher, daß Du NICHT genügend Energie hast, um eine direkte Berührung zu überleben. Bevor Du jetzt die Leiter hinun-

gischen Trank fallen, klettere dann hinunter und öffne die Tür. Bleib vor der Tür

bis sich die Diebe auf Dich stürzen. Drücke nun in dem

Diebe berühren, den Joy-zu verlassen. Diese Ak-

Findet Ihr nicht auch, daß es allerhöchste Zeit für ein paar ordentliche Tips zu Popu-lous 11 ist Na dann kann's ja losgehn:

Grundsätzliche Tips: Land sollte nur dort cingeebnet werden, wo auch Leute herumlaufen, sonst ist das schö-

schwendet. Um bei Flutkatastrophen nicht gleich nasse Füße zu bekommen, ratsam, auf r 4 4 Schichten zu

und nicht stehlen Ganz einfach: Große Gebäude werden teilweise wieder weggeklickt. Da somit einige Siedler obdachlos werden, laufen

siedeln neu. Danach klickt man das kleine Gebäude wieder groß (durch erneutes Einebnen), und schon hat man Bevölkerungszuwachs bekomr

zeigen, w<

sich die Papal-Magnets. Sie werden im zu besiedelnden Gebiet abgesetzt und anschließend in den Goto Pa-pal Mode geschalten. Bei der Helden-Erschaffung ist bc-

daß diese aus möglichst vielen normalen Leuten bestehen und mindestens ein Teil des Colosseums gefüllt ist (nur bei der Erschaffung von Hellen of Troy ist diese Taktik sinnlos!). Habt Ihr mal ein größeres Gebiet besiedelt, schaltet unbedingt in den Full Scrccn M ’ '" ' '444

:ren Ka-

Gcgncrs mit Basalt bepfla-

lung nahezu unmöglich ist. Gerät man selbst einmal in die Lage, ein Basaltfeld besiedeln zu müssen, plaziert man am besten Pflanzen darauf. Grundsätzlich sollten immer Wälle um Burgen und Städte gebaut werden, da diese bei einer gegnerischen Attacke sehr guten Schutz bieten.

Kampftaktiken:    Anführer

werden vorzugsweise in Sümpfen oder durch Erdbe-

ab 1,20 CCS PD SERVICE ab 1,20

FISH-KICKSTART-FRANZ-OASE-SAAR-AUSTRIA-TIME-AUGE u.a. Stück 1.40 ab 25 St. 1.20 DM 24Std. Bestellannahme 0 4193/79890 - sofortige Bearbeitung - AKTUELLE KATAWGDISK 5.- DM Bei Serienabnahme je Disk 1,- * ABO je Disk 1,20 * I erdiskettcn 2D No Name 8,95

ben vernichtet Der Obermotz ist besonders leicht zu killen, wenn er sich bei einem Papal-Magnet befindet. Auch die Leute um ihn herum sind dann extrem leichte Beute. Eines der Hauptprobleme sind wohl die verseuchten Leute. Bei diesen bleiben nur zwei Altemati-

zum Helden machen und dem Gegner schicken. So. nun noch ein paar besonders fiese Katastrophen: Batho-lith (Mausknopf dabei nic-derhalten) eignet sich in allen Lebenslagen. Desweiteren sind Vulkane nicht zu verachten, da sie nicht nur umliegendes Land, sondern auch die dort lebenden Leute zerstören. Übrigens: Ein kleiner Wald um einen Vulkan entfacht eine der schönsten Brandkatastrophen. Natürlich sind Waldbrände auch ohne Vulkan schon katastrophal genug, lim die Wirkung einer Flutwelle zu verstärken, setzt

bclwind hin. Wer ganz besonders fies sein will, legt einen Raster aus Pilzen. Die

läßt sich leicht verdoppeln: Hinter einen Hurricanc bastelt man einige Sümpfe und Erdbeben. Die Menschen, die in den Wirbelwind geraten. werden dann postwendend in den Sumpf oder das Erdbeben geblasen.

Dank Guido Kenschc können wir Euch nun alle drei Warps zu Magic Pockets

wf™ hTdie zweite Welt Man fängt im zweiten Bonusraum die Fledermaus, sammelt den Silberstern auf und schnappt sich dann den Goldstern. Es erscheint ein Teleporterhclm, der Euch in die zweite Welt bringt. Doch Vorsicht: Bevor Ihr Euch in den zweiten Bonusraum begebt. müßt Ihr ein Monster gefangen haben, damit der Zähler für die Gegenstände tatsächlich auf Silberstem steht. Auch sollte man immer mit dem Rücken zum Goldstern stehen, da Kid sonst durch eine Berührung der Fledermaus auf den Goldstern geschleudert wer-

öffnet mit der Kette und der Winde den Sargdeckel, steigt hinunter (VORSICHT: dabei nicht die Spinnweben berühren!), klettert am Ende des Weges auf den Felsen, steckt Papier und Pulver in den Spalt und wirft irgendeinen unnützen Gegenstand (z.B. die Briefe) in das Spinnennetz. Krabbelt sodann das liebe, kleine Spinnchcn herbei, zündet man schnell das Papier

Beichtstuhl des Hesekiel: Aus dem Papier im Beichtstuhlfach und der dazugehörigen Seite der Bibel, die im Sarg des Bonifatius Hafner unter dessen Holzbein liegt, ergibt sich die Lösung: Ziehe Bonifatius, Andreas und Lukas. Hinter diesen verbergen sich die Dämonennamen, welche z.B. mit einem Glassplitler aus der Sakristei abgekratzt werden.

Schab Niggurath: Dies steht an. der Stelle, an welcher der Klöppel der großen Glocke aulbewahrt wurde (Südende der alten Krypta). Im Glok-kenturm verschließt man zuerst die Türe hinter sich (mit Eisenschlüssel). schiebt das Sofa unter das Geläut, klettert empor, löst das Seil, hängt die Metallstange in die Glocke ein und löst mit dem Schraubenzieher den Bolzen. Nun springt man auf das Sofa herunter. Wiege: Wenn man die Bibel aus der Sakristei auf die Buchablage der Kanzlei legt, mit Hilfe der Plüschkordel das Kanzeldach erklettert und von Jasper die Seite 1411 (Jahreszahl am Kanzcl-dach) aufschlagen läßt, fährt das Kanzeldach nach oben. Nun zieht man den Löwen am Horn und durchquert viele Gänge, um am Ende die Wiege vom Stern zu schieben.

Gelieimbibliothek: Das Buch .Kirchenlieder" aus der Sakristei zum Altar schleppen, die Kerze in die Vase stecken, das Buch umdrehen und im roten Licht lesen. Anschließend beäugt man das Heiligenbild an der Ostbalu-stradc, drückt die Kacheln 4-2-7 (entspricht der Seitenzahl des Buches) und entschwindet in die Geheimbibliothek (Vorsicht! Die Kerze erlischt!). Die Jadefigur in der Bibliothek berührt man mit einer Glasscherbe, die Bibliothek wird kurzerhand abgefackelt, und wir machen uns aus dem Staub und schließen hinter uns die Türe ab. Ferrara: Im Gewölbekellcr findet sich unter dem Dreck eine alte Papyrusrolle. Nimmt man nun mehrmals von dem Sand, öffnet sich die Geheimtür. Bei halb geöffneter Tür den Weihrauch-

durch die Öffnung pfeffern. Vorher sollte natürlich der Weihrauch entzündet werden!

Steinerner Löwe: Das Gemälde aus dem Chor nehmen wir von der Wand und lassen die Hieroglyphen auf der

Rückseite von Jasper übersetzen.

gestürzt ist, wiederholt man die ganze Prozedur. Nur übersetzen lassen wir diesmal nix! Stattdessen krallen wir uns die Leinwand, wandern in den Nordwestkeller, holen den Kerkerschlüssel aus dem Heizofen, öffnen die Kerkertür, drücken den Ziegel mit dem Löwen und der Krone, öffnen den Käfig, wickeln den Löwen in das Büffelleder ein und werfen das Ganze oben in der Kathedrale auf den Boden.

Moro: Die Gesangbücher aus der Sakristei bringt man zur Wcstbalustrade und legt sie dort unter der Geheimtür in der Decke ab. Jetzt hinaufklettem, die Falltür öffnen und den Dietrich aus der Holztüre nehmen. Weiler geht’s zum ewigen Licht, wo der Dietrich kräftig eingeölt wird. Dann wieder hinauf, die Holztür öffnen, ins Uhrwerk nach oben klettern, auf die Metallstange steigen und den Schlegel abnehmen.

Orgel: Zusammen mit Daniel im Lagerraum des Nordwestkellers die Kirchenbänke so verschieben, daß der Blasebalg der Orgel frcigclcgt ist. An der Orgel wird nun das Register 9 gezogen, wodurch sich eine- Klappe öffnet, in welcher das Notenbuch zu finden ist. Schickt jetzt Daniel zum Blasebalg und spielt auf der Orgel den Dämonengesang.

Astrolabium: Die Kerze in den Kerzenhaller und das Monokel (aus dem Sofa) in die Linsenfassung einstecken. Anschließend das Gerät auf den Himmelsquadranten 141 (steht im Buch aus der Schublade) richten. Man fertigt nun einen Plan der Geheimwelt an. sammelt das Tuch, den Totenschädel und einen Eiskristall ein und versucht, den eisenhaltigen Steinbrocken von der Felswand zwischen die Hinterbacken des Gottes zu transportieren. Dieser wird daraufhin von einem Blitzschlag gut durchgegrillt, und der Weg zur Truhe ist endlich frei. Aus der Truhe nimmt man nun den Stern und zerstört diesen!

Sakristei: Auf dem Bild von Treblos (Solbert) sind die Heiligenfigürchen abgebildet. Am Altar das Figürchen 60 drehen und im Geheimkeller einen Basaltstein aus der Mauer über das Mäuerchen legen. Dadurch kann der Stalagtit an der Decke das Mäuerchen nicht mehr zertrümmern; die Ratten bleiben somit eingesperrt.

Finale: Versteckt Euch irgendwo in der Kathedrale, am besten im Schrank in der Sakristei, und wartet dort bis zur Mitlcmachlsmesse. Um endgültig aus der Kathedrale herauszukommen, gibt man dem Bischof Altenburg das geöffnete Kästchen mit dem Affenstein. Und das soll's dann auch schon gewe-

Mega Soft

WARE VERSAND

MEGAune

Pröi»w«i

’J-Sa-tadsawc

04221/64483

HUNTESTRASSE 2

2870 DELMENHORST

KNOW HOW INDEX

JOKER

VERLAG

ENTERTAINMENT FÜR PERSONAL COMPUTER

I

Als „TV Sports Football“ herauskam, war Cinemaware noch eine kleine Firma, die im wesentlichen von der Mundpropaganda lebte - beim Erscheinen von „TV Sports Basketball“ befand sich die amerikanische Company am Höhepunkt ihres Schaffens.

PORTS BOXING

Tja. wie sag ich's bloß den Fans Aber es hilft ja nichts: Bis jetzt existiert noch kein herausragendes Boxspiel für Ami-ga-iysons. weder „Final BIow“ noch _4D-Sports Boxing“ konnten 100-prozentig überzeugen - und Cinemawares neue PC-Konvertierung kann das leider auch nicht! Gerade die optische

ein Pluspunkt der TV-Sports-Reihe. ist diesmal arg „normal“ und gar nicht mehr so femsehmäßig ausgefallen, wie man sich das erhofft hätte. Werfen wir aber trotzdem erstmal einen Blick auf die vorhandenen Features:

Ganz ähnlich wie bei einem Rollenspiel darf man sich zunächst anhand verschiedener Werte (Alter, Größe, Gewicht, Reichweite, Kampfstil etc.) einen eigenen Boxer zusammenbasteln

und ihm anschließend ein individuelles Outfit verpassen (Farbe von Haut, Haar und Hose). Dann braucht unser Digi-Rocky natürlich auch bestimmte Leistungsdaten für Ausdauer, Beinarbeit, „Killerinstinkt“ und spezielle Schlagkombinationcn, desweiteren einen Manager und einen Trainer. Sofern genügend Kohle in der Kasse bzw. erkämpft worden ist, kann man seinem Baby noch viel mehr Gutes antun: beispielsweise den alten Trainer feuern und 'nen neuen anstellen, der ihm spezielle Tricks beibringt; oder Schau-kämpfc bestreiten und eine bessere Trainingsausrüstung anschaffen (wobei es hier auch so witzige Alternativen wie Tabasco-Sauce zur Schärfung des Killerinstinkts gibt!). In stillen Momenten bildet sich der Box-Promotor von

Welt dann mit dem „Boxing Magazine“ weiter (Weltrekorde, Kampfergebnisse, Veranstaltungspläne, Kleinanzeigen), studiert Statistiken oder erkundet die Eigenarten des nächsten

Die Kämpfe selbst kann man alleine oder zu zweit bestreiten und auf Wunsch auch komplett dem Computer überlassen. Den Ring sieht man dabei zunächst aus der Vogelperspektive, für den anschließenden Nahkampf wird dann aber auf die wesentlich realistischere Seitenansicht umgeschaltet. Die Grafik ist an sich nicht schlecht, es wurde sogar ein sehr hübscher „Dreheffekt" eingebaut, insgesamt hätte man sich von Cinemaware aber schon deutlich mehr erwartet. Beim Sound überzeugt lediglich die Sprachausgabe, Musik und Geräusche sind mittelmäßig bis enttäuschend. Steuerungstechnisch sind ebenfalls keine Offenbarungen zu vermelden, die Maus ist nur teilweise einsetzbar, und die Joystick-Steuerung arbeitet recht zäh.

Das Hauptmanko des Spiels ist aber, daß es gewissermaßen zwischen allen Stühlen sitzt: Für Statistiker gibt's zu wenig Statistiken und für Actionfans zu wenig Action. Da nützen auch die in der Anleitung erklärten Boxregeln nichts mehr - TV Sports Boxing ist ein

Schlag

ie Gürteil

ir Fans!

G"Sp/(

°eiui

'näch st

auch

Wlh,

ren'Monitor,'

Aufgrund erhöhter Nachfrage..,

Jetzt vorbestellen!

Bestellungen an Attic-Software GmbH, Untere Vorstadt 37,7470 Albstadt 1 oder bestellen Sie telefonisch unter 07424/3814

" Von Attic

Entertair

“"“fanti

tasV Produc

sUnter

Die Götter werden auch immer wählerischer: Kaum gefällt ihnen die Fantasy-Welt in Electronic Zoos neuem Action-Rolli nicht mehr, schon setzen sie einen mysteriösen Turm in die Landschaft. Den soll nun ein tapferer Held durchmessen, oder es ist Weltuntersans aneesast!

DAS BESONDERE DISK-MAGAZIN

Wenn Sie in den Magazinen des Joker Verlags inserieren,wird das der Konkurrenz gar nicht gefallen!

Verständlich, die würde cs natürlich lieber sehen, wenn Sie Ihr Leben lang nicht auf diese Form der Werbung gekommen wären - EFFIZIENT und dabei unglaublich PREISGÜNSTIG!

Anzeigen in unseren Magazinen „Amiga Joker“, „PC Joker“ und den systemübergrei-fenden Sonderheften sind deshalb so wirkungsvoll, weil diese Publikationen für ihre Leser förmlich maßgeschneidert werden! Und vielleicht auch, weil sich Monat für Monat mehr Leser für unsere Magazine entscheiden (merke: Maßanzüge sitzen einfach besser...). Ja, und natürlich auch ein bißchen deshalb, weil wir allen Kunden unser Know How in Sachen Gestaltung, Satz und Druckvorbereitung gerne zum Selbstkostenpreis zur Verfügung stellen.

Tja, Inserate in eineni Joker Magazin sind halt eine rundum vernünftige Sache. Einzig und allein Ihre Konkurrenz, die wird nicht begeistert sein! Aber, falls Sie damit leben

können■■.

Rufen Sie uns doch einfach mal an:    I

089 / 46 05 822 (Herr Preßler) oder 04221 / 88 578 (Herr Borgmeier)    j

Wir schicken Ihnen die Media-Unterlagen aber auch gerne zu, wenden Sie sich bitte an folgende Adresse :

Joker Verlag Anzeigenabteilung Untere Parkstraße 67    D-8013 Haar bei München

Genau vor einem Jahr hatten wir im Märzheft schon mal den Test eines Autorennens mit Vektorgrafik - der Insider wird wissen, daß hier nur das fulminante „Hard Drivin 2“ gemeint sein kann. Jetzt ist wieder März, folgerichtig testen wir auch wieder ein Autorennen mit Vektorgrafik...

4D Sports Driving

I Sullivan Bluth und Ready Soft haben wieder I zugeschlagen: Nach zwei Ijahren am Abstellgleis feier I Wcltraumheld Dexter nun I sein standesgemäßes I Comeback in einer neuen I Grafik- und Soundorgie.

I Und wie steht's um die I Spieibarkeit Welche  Spieibarkeit !

unter die Strahlcn-Wi zweimal bestrahlt mac

Hersteller: Ready Soft    I

Genre: Geschicklichkeit    I

Spezialität: Der Sound ist abschaltbar. es gibt Tastalur-I Steuerung und Pausefunktion I sowie ein deutsches Hand-I buch und einen Poster.

CDTV-Konvertierungen im Kürztest

Wo „Eins zu Eins“ draufsteht, ist auch heute wieder „Eins zu Eins“ drin - drei CD-Umsetzungen bekannter Amiga-Titel sind uns unlängst auf den Schreibtisch geflattert. Gute Nachrichten für CDTVler: die Palette reicht von ordentlich bis genial!

iSWKüi

Kaum ist der Karneval halbwegs überstanden, schon klopft der Osterhase fordernd an die Tür, um seine Eier an den Mann zu bringen. Tja, gerade zwischen Narrenfest und Eiertanz ist der Gedanke an eine ruhige, friedliche und gutbeheizte Galerie doch ausgesprochen erholsam...

Drei Dinge...

Joker Verlag .Joker Galerie“ Untere Parkstr. 67 D-8013 Haar

;®iw0@©

WIAL-VERSAND SERVICE

Andreas Albert + Partner Liegnitzerstraße 13 8038 Gröbenzell

® 08142/9011 & 081 42/8273 ® 08142/8079 Telefax: 08142/54654 PREISHITS AMIGA PREISHITS AMIGA

RUHMESHALLE

Zueimal der drille Preri gehl an

“ÄÄfU..

Alfjaililer WcixmwuOjanWun

Thomas Hrbatrril M.iochcnskd- Kd 113. hach Kd 3711.

S<über2

CsSSc>- Jahren

Amiga 500 plus 799.-2.tes MB Chip-RAM 149.-A 2000 D KICK2.0 1199.-CDTV Hammerpreis 1199.-Monitor 1084S 499.-Kick+Workbench 2.0 229.-

PC-AT-Karte

für AMIGA 2000

orginal Commodore incl. 5 1/4" Floppy 1MB + MS-DOS 4.01

699.-

Fragen

Sie uns nach den aktuellen Preisen. Wir führen

Herz begehft

Festplatten vom AMIGA-Profi

=GVP=

SCSI-ll-Controller

IMB's Datenübertragung alle bis 8MB aulrüstbar je 1MB RAM-Modul 85.-lür A500.extern incl. Netzteil A500-HD8+52 MB 1099.-A500-HD8* 105 MB 1399.-lür A20QQ als Filecard mit 52 MB Quantum 799.-mit 105 MB Q. 1079.-

für alle Systeme fertig installiert

und sofort betriebsbereit ab Kick 1.3 autobootend orginal deutsche Produkte

Ladengeschäft

und

Versand

Supra

SCSI-ll-Controller

700 kB's Datenübertragung

für A500 extern

Expansionsbus durchgelührt bis 8MB aulrüstbar mit 20 MB    649.-

mit 52 MB Quantum 899.-mit 120 MB Q.    1299.-

fÜLÄ2000 - 52MB O 748.-mit 120 MB Q.    1099.-

3V2 SOFTWARE - Wendenstr.45 - 33 Braunschweig - ® 0531-13624 745224

mmm

Nachdem sich let/.thin Joachim auf dieser Seite ausgiebig blamieren durfte, ist nun wieder Women-Power angesagt. Wo der Möchtegern-Transvestit über seine ungelösten I Äsungen lamentierte, möchte ich echte Lebenshilfe bieten - das bin ich schon meinem Ruf als „Original“ schuldig;..

COMPUTElÄ.

Kabel: Leilungen, die der Übermittlung von Impulsen dienen. Früher waren das hauptsächlich Kupferkabel.

die wesentlich leistungsstarkere Glasfaser. Diese Leistungsfähigkeit wird einmal in der Bandbreite gemessen (Größe des übertragbaren Frequenzbereiches). zum zweiten ist die ..Durchlaufgeschwindigkeit" in Bit pro Sekunde entscheidend. Kaltstart: Wenn Ihr einen Compi einschallet, der vorher nicht unter Strom stand, so ist das auch im Sommer ein Kaltstart (Betriebssystem wird geladen, alle Bausteine des Rechners werden initialisiert usw.),

Kanal: Die Übertragungslei

von einzelnen Zeichen, die im Speicher Platz finden. So heißt der C 64 etwa deshalb so. weil sich theoretisch 640000 Zeichen in seinem Speicher unterbringen lassen. „Theoretisch" schon deshalb, weil der Speicher für gewöhnlich nicht voll ge-

v. könne

ungen •

Steuerimpulsen (z.B. vom

Diese leistungsfähigen Verbindungen (bis zu zehn Megabyte pro Sekunde) findet man auch zwischen Rechner und Peripherie, wobei Multi-plexkanäle mit allen angeschlossenen Geräten gleichzeitig arbeiten können. Se-lektorkanälc hingegen nur mit jeweils einem. Kanalkapazität:    Damit

kann entweder die Zahl der peripheren Geräte, die sich

Kansas City Standard: ist

kein Colt mit Perlmutgriff, sondern ein altertümliches Aufzeichnungsverfahren, bei dem binäre Daten mittels

quenzen'aupMagnetkasset-ten gebannt wurden. Kapazität: ist das Fassungs

ais man seine Spielstände noch auf Magnetkasseten abspeicherte. Da diese Teile ein recht begrenztes Speichermedium abgaben, verfiel ein findiger Kopf auf die Idee, mehrere Kassetten auf

triebssystem beansprucht Magazi

menhang spricht man deshalb von Brutto- und Nettokapazität. Ja, vermag man das zu fassen

Karte: Ob Scheckkarte oder Steckkarte. Lochkarte oder Spielkarte - Karten gibt es viele, darunter sogar ein paar, die nullkommanix mit Compis zu tun haben... Kartei: Karteien sind für die systematische Aufbewahrung von Daten gedacht und sollen einen möglichst schnellen Zugriff erlauben. Für die elektronische Variante dieser ordnungsliebenden Erfindung hat man sieh das hübsche Kunstwort „Datei" einfallen lassen. Kartenlescr: Als die Menschen noch in Fellen herumliefen und EDV-Saurier die Erde beherrschten, wurden

Lochkarten gefüttert. Damals benötigte man also Kartenleser, um den Lochcode in die Ungetüme einzu-lescn. Aber kurz darauf wurde auch schon das Feuer entdeckt...

Kartentelcfon: Das ist hin-Neuzei

igestcuert die Le-

stiieken. Das funktionierte damals sogar, ist aber heute hoffnungslos veraltet. Katastrophenschutz: Sind wir jetzt im falschen Film  Kein Stück, auch und gerade Daten bzw. deren Verarbeitungssysteme wollen vor Wasserschäden. Branden. Diebstahl und anderen Katastrophen geschützt sein -stellt Euch bloß mal vor, der Zentralrechncr von Siemens würde ausfallen. weil das Dach nicht dicht ist! Deshalb gibt es z.B. auch spezielle Versicherungen für den Fall der Fälle; deshalb solltet Ihr auch immer brav Backups von Euren teuren Originalen machen. Und sie tunlichst im Banksafc aufbewahren... Kathode: Die negative Elektrode eines elektrischen

anderes als eine ganz, ordinäre Bildröhre, wie sie in jedem Fernseher oder Moni-

! Endlict

telefonier

ohne Kleingeld - natürlich bekannt.

sprechend ausgerüsteter of- zung t fentlicher Fernsprecher in wieder der Gegend ist, und der Ma gnetstreifen des Kärtchen noch ein Guthaben aufwcisl

tausend zu tun. Baud hingegen ist was ganz anderes als Byte, es handelt sich hier nämlich um die Übertragungsgeschwindigkeit von Nachrichten bzw. Daten. Ein Baud bedeutet dabei ein Zeichen pro Sekunde. Ein handelsübliches. postzugelasse-nes Modem erreicht dabei meist ein Tempo von 2400

Kennwort: Daten darf man

hat. können Daten mit einem Paßwort vor dem Zugriff potentieller Verräter ge-

Kcttcn: die (Vcr-) kettung von Daten oder Befehlen (auch „chaining“ genannt) ist beim Programmieren an der Tagesordnung. Man unterscheidet dabei zwischen Einfach- und Mehrfachkettung sowie Vorwärts- und Rückwärtskcitung. Wenn Ihr groß und stark und Programmierer seid, dann werdet lhr's schon verstehen. Key: wenn der Engländer „Schlüssel" sagt, dann meint er eigentlich Taste (spleeniges Völkchen, diese Insulaner...), Folgerichtig heißt die Tastatur bei den Leuten halt Schlüsselbrett, sprich ..Keyboard".

r Kilobyte, womit wiederum 1000 Bytes gemeint sind (Kilo = 1000). Genaugenommen handelt es

ACTIORT CARTRIDGE SUPER IV

Weitere Amiga Super Tools zum Anslecken,

für A500/A500 plus nur DM 69,-

Joy&Mouse-Adapter, gleichzeitig Maus und Joystick an einem Port (nicht A’ooot nur DM 39,-

Joy&Mouse mit Dauerfeuer, abschaltbar

nur DM 49,-

Super IV*Harddisk Expansion für gleichzeitigen Betrieb von SUPER IV und Harddisk

für A500/A500 PLUS nUT DM 49,-

RAM-Erweiterung erweitert alte Amiga 500 auf 1 Megabyte Speicher    mir DM 69,-

,SUPER IV Profi mit X-Copy Professional XP, Bremse und Betriebszustandsanzeige

rer A500/A500 plus nur DM 159,-fur A2000 nur DM 179,-

PWH Bestellservice Tel 0 22 73 - 27 20 Fax: 27 54 Hauptstraße 48 • W-5014 Kerpen 1

Wir liefern auch an den Fachhandel

SUPER IV LCX, wie Profi-Version, jedoch ohne Bremse, Gehäuse und Betriebszustandsanzeige für A500/A500 plus nur DM 129,-SUPER IV LC, wie LCX-Version, jedoch ohne X-Copy rar A500/A500 plus

Ein Amiga-I.aptop mit Farbscreen, das wäre eine Sache! Nur leider gibt's sowas halt noch nicht, die „Freundin“ ist per Stromkabel an Heim und Herd gekettet. Wir haben Alternativen für unternehmungslustige Zocker unter die Lupe genommen und alles Wissenswerte über Handheids /.usammengetragen!

Soviel vorweg: Wer ui portablem SpieIspaLi i

illerlci Zubehör agclaschcn. Lu-i Vier-Spiclcr-

ngrciche Soft-

Vroom

Amberstar

j Space Ace

3    "*

n Amlga 84.90

Harlequin *

Might &

4 Magic III*/*

i Crime City

Black Gold

Amiga.....69.90

4 D Sport Driving' —64.90 AbandedPlaces** ....77.90

Agony' ......64.90

Airbus 320" 109.90

Pools ofDarknessT .77.90

Popolous II ** .84.90

PopolousWorldedit. ..39.90 PowermongerData" .39.90

Äpidya" ......69.90

Battle Isle ” ..77.90

B.A.T. 2* .....79.90

Black CryptT 64.90

Birdsofprey ..84.90

Cardiax1 .....64.90

Carver' ......64.90

Double Dragon 3......64.90

Epic" 74.90

RailroadTycoon" ....79.90 Red Baron "1MB.....84.90

RkJo-sotRchan" .69 SC S-anohaih" 79 90 Shuttle V .. 109 90 SnMT‘ 94 90 Smash TV V". .59.93 Snow Brothers V* .69 90 Sod Oystai V 69 93

Final Fight" ..64.90

Gateway to savage'.. .69.90

Gobliiins V ..69.90

Godfather” ..74.90

Heart of China "1MB .96.90

Heimdall" 1MB ......79.90

Hotel Manager"......54.90

Hudson Hawk" ......69.90

Soocai Fcrces • 81 90

lop Lcaouc "......77.90

Wjy-eGretrky I 74 90 WWF Wresthrg " 69.90

ZoneWarrior* 64.90

ZUBEHÖR

512 K Speicher für A500

King Quest V *• 96.90

Knightmare" .74.90

Lemmings Data Disk ” .39.90 Lemmings Data Alone .64.90

Lethal Xcess ’ .64.90

Mercenery3" .74.90

Mad TV " ....79.90

Moonstone”lMB.....74.90

MonkeyIsland27“ ...79.90

CompetHion Pro Star ..39.90 Competition Man.Deck. 49.90

Multivision 500 ...... 459.00

MEGAMIX 2000/512K278.00 MEGA MIX 2000/1 MB 318.00 MEGA MIX 2000/2MB 378.00

Amiga Mouse .39.90

Ext.3.5"Laufwerk ...159.00 Ext.5.25* Laulw......229.00

Paragliding" ..69.90

Pinball Dreams *......64.90

Designer Schutzhaube. 29.90 4 Player Adapter......20.00

Jetzt neu: BTX Tag- und Nachtservlce

JOYSOFT erreichen Sie unter:* JOYSOFT

FRANKFURT

FAHRGASSE 87 Tel, 069/280170 KÖLN 41 Gottesweg 157 lg. 02 21 / 42 55 66

Mathiasstr. 24-26 Tel. 02 21 / 23 95 26 BONN

Münsterstr. 18 Tel. 02 28 / 65 97 26 DÜSSELDORF 1 Pempelforter Str. 47 Tel. 02 11 /3644 45

ÄV4

0221/430 10 47 0221/43 62 94 Fax:0221/4302157

llllfii

Ultima VI *

Amiga .....79.9'

Elvira II *

Larry 5 *

Amiga.....89.0C

F 1 Grand Prix **

Na liebe Kinderchen, Ihr könnt doch sicher alle schon bis zwölf zählen Das ist günstig, denn dann habt Ihr keine Schwierigkeiten mit dem Wechseln all der vielen Diskettlein dieses süßen Spielchens. Allerdings dürftet Ihr in diesem Fall bereits viel zu erwachsen dafür sein... „

Kinderkram...

«I«

Infos, Tests, Kurse und Programme -auf 2 Disketten.

Mr Eaglesave wandelt also durch die Korridore und Katakomben der City, weicht vielerlei gemeinen Energiefeldern und noch gemeineren Rob '

UÖJ

Nohlstr. 76

4200 Oberhausen 1

Tel. 0208/ 2 40 35 FAX 0208/ 80 90 15 BTX ' INTERSOFT

:h von Anklick-übcrhuupl nichl

Spezialität: Modem-Option, I diverse Highscorelisten, I Spielstände speicherbar. I

Faseination

Grafik:

Hersteller:

Genre: Abenteuer Spezialität:    Zwei Disks,

Zweitlaufwerk wird unterstützt Komplett in mäßigem Deutsch.

sssiä

KLASSIKER

IX)PUTK)US

Ja, kann denn Bullirogs Geniestreich schon ein Klassiker sein Ei, warum nicht Schließlich ist das gute Stück derweil satte drei Jahre alt, und wenn man dann noch die zahlreichen Kinder und Enkel bedenkt..

»dein mmwqhW

DAS IRRE FUSSBALLMANIAGER-POSTSPIEL

hin Unglück kommt wirklich selten allem: Erstens wollte nämlich der runde Ball gegen die Hammerfüße überhaupt nichts nützen, wie das blamable 0:3 im letzten Auswärtsspiel nur allzu deutlich macht...

SÄ SSSHS;

cp 8mii°d Sip

ten 'Schlußmann2 Wunder- dann, wenn wie hier 100% Folgendes wissen: Erstens

1) Wieviel Einsatz sollen wir unseren amien Invaliden in 5) Möchtest Da ins Trai- Im Moment verlangen wh im kommenden Spiel zeigen Ruhe!    ningslagerfahren Wcnnja, 11DM für's Ticket.

(0%, 25%. 50%, 100%)    3) Möchtest Du einen Spie- für 125.000 DM, 200.000

m Transfermarkt kau- DM, 300.000 l)M oder 500.000 DM

Welche Spieler willst Du fstellen Auf welche Posi- lcm m     4) Möcl

i Spielfeld-Quadrat nur kaufen:

Wir dürfen uns höchstens mit weiteren 350.000 Steinen verschulden.

mein dann die Bricfmar- wird es in ken... äh. alle eingehenden Manager

P Blues Brothers Joker-Shirt

Das Spielfeld    Mannschaftsaufstellung    Die Joker-Tabelle

SUCHE HARDWARE

KLEINANZEIGEN

SpstSr fgfllg SÜÜI

KäSeSE

slitis s&m sssss

aeo

aoa

der ersten Barden-Sage unzählige

Rollenspicler gewartet: Interplays streitbarer Minnesäger als Bastelset! Das Monsterland aus Laienhand - am PC bereits Realität, für die „Freundin“ gerade in Arbeit...

sinkt nach dem Baukastenprinzip: Möchtet Ihr zuerst ein paar Items designen oder Spells konstruieren Steht Ihr auf fürchterliche Monster oder noch fürchterlichere Dungeons Alles kostet nur einen Klick auf den Aus-wahlscreen. und am Beispiel der Items sei kurz erläutert, wie der Hase hoppelt. Einige Standardutensilien wie Fackeln und dergleichen sind schon vorgefertigt; man kann sie einfach übernehmen oder mit Hilfe von Pop-Up-Menüs verändern. Eine magische Leuchte, die nic-

ebenso möglich wie ein besonders kräftiges Schwert. Natürlich sind auch völlig neue Objekte machbar, wer z.B. den „Flügelflagel“ erfinden möchte, muß nur in einer umfangreichen Eigenschaftsliste (Preis. Verwendungszweck. magisches Potential usw.) festlegen, was das Teil darstellen soll, und wozu cs taugt - fertig. Beim Bcstien-Editor sind noch die schaurig-schönen Bildchen bemerkenswert (weitere können mit D-Paint gemalt werden), und bei den Verliesen bekommt Ihr beliebig viele 22 x 22 Felder große Grundstücke zugewiesen, auf denen Ihr Euch • im Mauerbau üben könnt. Türen, Geheimtüren oder Teleports stehen dabei ebenso zur Wahl wie zwei Kellergrafiken, eine für die Städte und ein Wildemess-Set. Über das „automatische“ 3D-Fenstcr lassen sich die Ergebnisse der Bautätigkeit postwendend bcgutach-

jede Menge Specials definieren (Items, Monster, Sound-FX. Hinweise und Rätsel, Schatztruhen...), die dann per Mausklick plaziert wer-

Der JBuild Game“-Befehl komponiert schließlich selbsttätig alle Einzelteile zu einem fertigen Menü - guten Appetit! Hier ist zwar bei der PC-Version nicht alles auf

kann nur in der Gilde saven, cs gibt weder Automapping noch Chrono- oder Geo-mancer), aber ansonsten handelt es sich zweifelsohne um die Urheimat des bärtigen Barden; sogar seine berühmten Lieder sind mit von der Partie. Und die ganz Eiligen dürfen sich auch gleich

lieferten Mini-Abenteuer

Die voll mausgesteuerte Handhabung ist also geradezu kindisch einfach, die Optik hübsch. Soundtrack bzw. FX wissen ebenfalls zu gefallen. Als gesichert können diese Erkenntnisse vorläufig zwar nur für MS-Dosler gelten, aber warum sollte die Amigaversion nicht halten, was der PC verspricht Vor Sommer wird die Verlobung des Barden mit der „Freundin" allerdings keinesfalls stattfinden, aber dafür wird der Spaß dann unter 100 Mark zu haben sein. Nur der Richtigkeit halben Die Fotos repräsentieren die VGA-Version, auf eine Bewertung

den Gründen verzichtet... (jn)

000

Es war einmal, da zählte der Amiga zu den schnellsten Rechnern überhaupt. Doch das ist lange her, wer heute noch mit zwei- bis viermal so flotten PCs mithalten will, braucht einen Nachbrenner - dank Turbokarte wird die „Freundin“ zur Sprinterin!

Dir Steckkarte für t

Mal Hand aufs Her/:, habt Ihr noch nie einen neidischen Blick in Richtung MS-Dose schweifen lassen Aber was hat ein PC, was der Amiga nicht hat  Na, Geschwindigkeit! Da röhrt der Rote Baron wahrhaft ungestüm über den Screen, da flitzt Larry förmlich von einer Angebeteten zu nächsten - während wir Amigiancr uns oft genug in Geduld üben dürfen und lähmend langsame Rtickelanimationcn über uns ergehen lassen müssen. Jetzt ist Schluß damit, schließlich läßt sich auch die trägste „Freundin" gehörig auf Trab bringen!

Turbotechnik

Grundsätzlich ist die Sache ganz einfach: Die Geschwindigkeit eines Computers ist davon abhängig, wie schnell Informationen (Grafik. Sound etc.) verarbeitet werden. Das geht umso flinker, je höher die Taktfrequenz des dafür zuständigen Hauptprozessors gewählt ist. Der 68000er eines Stan-dard-Amigas läuft da mit 7.14 Mhz zwar schon beachtlich flott, ein x-beliebiger 386er PC bringt es jedoch mindestens auf 25 Megahertz! Daneben spielt noch der Aufbau des Hauptprozessors eine entscheidende Rolle, wo beim Amiga nur 32 Bits gleichzeitig durch die elektronischen Eingeweide kriechen, sind es bei einem nagel-

ii©

zessor derer 64. Logisch, daß der seine Aufgaben von vornherein wesentlich flotter angeht, mal ganz abgesehen von anderen, geschwindigkeitsstcigemden

Teil in der „Freundin" unterbringen, würde das gute Stück bis zu zwanzigmal schneller laufen! Und das kann man sogar, allerdings nicht so ohne weiteres - zum Einbau ist ein spezielles „Turboboard" erforderlich.

Sowas gibt's mit 68020-Prozessor und flotten 25 Mhz bereits ab 650,- DM. mit einem 68030 und 50 Mhz löhnt man etwa 1.700,- DM, und der sagenhafte 68040 reißt ein ebenso sagenhaftes Loch von 4.500,- DM in den Finanzpolster. Allerdings werden sich letzteren wohl nur verspielte Ölmillionäre leisten wollen, zumal die gängige Entertainment-Soft auf derlei Geschwindigkeitsschübe auch gar nicht ausgclegt ist. Unsereiner hält sich besser an eine Turbokarte mit doppelt schnellem 68000er, da ist man schon ab ca. 300 Märkern live dabei.

Was für den 68040-Prozcssor gilt, macht leider auch schon bei weniger Zusatzspeed Probleme: Viele Games vertragen sich nicht mit ungewohnten Prozessoren oder hohen Taktfrequenzen, ein Umschalter für den üblichen 68000Modus darf daher keinesfalls

fehlen. Bereits auf der Turbokarte integriert ist in aller Regel ein schnelles 32Bit-RAM, denn nur so ist optimale Geschwindigkeit garantiert. Herkömmliche Speichererweiterungen hemmen dagegen den neugewonnenen Turbo-Drang, also raus damit. Natürlich sollte der kostbare Ncu-Speicher dann möglichst auch im 68000-Modus nutzbar sein. Leider funktioniert das nicht bei allen Türbokarten, manche verweigern auch beim Einsatz von Freezer-Cartridges (z.B. „Action R

Hersteller Klarheit.

Spezifisches

Beim 500er werden Türbokarten stets nur intern installiert: Gehäuse aufgeschraubt, Prozessor ausgchebclt. Karte rein, Deckel drauf, fertig. Kickstart-Umschallplatinen oder interne Festplatten müssen jedoch aus Platzmangel weichen, lediglich 512K-Erwcitc-rungen oder PC-Boards am Steckplatz (Gchäuseboden) bleiben unbehelligt. Wer einen Schraubenzieher von einer Senfgurkc unterscheiden kann, wird mit dem Einbau keine größeren Schwierigkeiten haben, dennoch kommt es vor. daß sich danach erstmal

Netzteil schlecht eingestellt und liefert deshalb nicht genügend Spannung für die anstehende Turbopower! Abhilfe

I schafft der Gang zum Netzteil-Doktor, der dann innerhalb von Sekunden-> bruchteilen den richtigen Dreh findet, fi' Die meisten 500er-Karten verrichten I übrigens auch in einem A1000-Vete-* ranen klaglos ihren Dienst, zumindest sofern nicht der Platzmangel einen ' Strich durch die Rechnung macht oder das Kickstart im ROM erwartet wird. Aber auch für solche Fälle haben sich i Anfragen beim Hersteller vor dem Kauf schon bestens bewährt.

Auf einem A2000 stehen dagegen alle Türen offen, der 2500er ist ja auch nicht viel mehr als ein 2000er mit Turbokarte. Die schnelle Steckkarte wird mit wenigen Handgriffen startklar gemacht (Einbau in den CPU-Slot), es gibt weder Probleme mit vorhandenen PC-Boards noch mit sonstigen Aufrüstsätzen. Wer will, kann sich eine ■Karte komplett mit SCSI-Controller und Festplatte besorgen zwar nochmal einige Hunderter teurer, dafür steht dann ein Amiga auf dem Schreibtisch, der sich hinter einem A3000 auch nicht mehr zu verstecken

I

'nd die Games

nungen konnte sich immerhin etwa die Hälfte mit der flotteren Gangart anfreunden. Ja. hier wird man gelegentlich sogar durch einen speziellen Tur-bomodus überrascht, beispielsweise berechnet „Battle Isle" taktische KlimmzSge so deutlich zügiger. Überhaupt, wo‘s geht, geht die Post ab - plötzlich rast König Graham wie von der Tarantel gestochen durch „King's Quest V“, die Lade- bzw. Entpackzeiten verkürzen sich auf ein Minimum. Auf Simulationen mit Vektorgrafik wird die Turbokarte ohnehin zur Trumpfkarte: „Hard Drivin'” und „Indy 500" geben nun wirklich Vollgas, für „Knights of the Sky" oder „Birds of Prey" wird Ruckcln selbst auf höchstem Detailicvel zum Fremdwort!

Wer seinen Amiga gerne mit Anwendersoft füttert, sollte sich eine Turbokarte mit mathematischem Coprozessor zulegen. So werden aufwendige Berechnungen von Animationsprogrammen wie „Videoscape" oder auch „DPainf in Windeseile erledigt, und selbst die Textverarbeitung formatiert der Cursor unge-

USER

CLUB

Willi dl

onflitz

' und haben verschiedene Programme

Tel.:06731/8644

pgezcigt, daß ältere Spiele bi

Der Joker-Index - Alle Tests im Jahresrückblick!

Die fett gedruckten Programme wurden mit einem Hit gekürt.

Eine gesunde Mischung aus Action, Strategie, Jump & Run und Logik und garantiert 100% Spielspaß gibt's mit Amiga tun!

Wer da nicht zugreift ist selber schuld...

Wm nyr 19,89 m im Zeitschriftenhanielt

S7RCMAUSI=AI.I.

Unser Bericht aus der stromlosen Zone steht heute ganz im Zeichen mysteriöser Phänomene: Alles, was Ihr schon immer über begehrenswerte Tierschädel, antike Kiesel und Ninja-Teddybären wissen wolltet, aber verständlicherweise nie zu fragen gewagt habt...

köppe beisammen hat, ist halt der Obersteini!

JJoch das ist noch nicht alles, denn die Spieler erhalten zudem je sechs Aktionskarten, mit denen neben der beschriebenen Stapelarbeit auch andere launige Tätlich-

Abhängig von dem, was er in der folgenden Runde zu tun gedenkt, legt jeder Neander-

vcrdeckl vor sich hin. Auf Kommando werden sie gleichzeitig umgedreht und reihum ausgcfilhri. Besonders komisch sind dabei die -Ratschläge", die an einen der Spieler gerichtet sein

Betreffende vorhat. einen Stein zu setzen, wird der gute Rat ihn nervös machen, so

ge Aktionen regeln den Nahrungsbedarf. Klaro. Stcin-schfeppen macht hungrig! Ohne ausreichenden Fressa-lien-Vorral in Form von Chips sieht man bei der ami-

alt aus. Ganz und gar nicht alt sieht hingegen das umfangreiche SpiclinateriaJ

liegen Natursteine und eine echte Holzschcibc in der Box. Die Regeln sind eingängig und schnell umgemacht Ncolithibum wirklich einen Höllenspaß - es ist eines der unterhaltsamsten Spiele der letzten Zeit!

Neolithibum

Eines schlimmen Tages in grauer Vorzeit wurde die heilige Steineiche vom göttlichen Blitz gefällt. Und so versammeln sich nun Jahr für Jahr bis zu sechs Stein-zeitler um des Baumes Reste, vereint im lobenswerten Bestreben, ihren grollenden Gott wieder zu versöhnen -durch Anhäufung möglichst vieler Steinbrocken auf dem traurigen Eichenstumpf. In der neuzeitlichen Spielpraxis

D&3

müssen dazu ganz ordinäre,

Kiesel auf eine kleine Holzscheibe gelegt werden, ohne daß vorher plazierte Sternchen runtcrlällen. Freilich taten auch unsere Vorväter nichts umsonst, weshalb sich die Spieldesigner deren Vorliebe für vermoderte Bären-

Wcr erfolgreich baut, darf einen Knochen-Chip ziehen, dickere Felsen bringen sogar

Fast ebenso originell wie die Klamauk-Sieincrei komml unser zweiter Tilel des Tages daher, möglicherweise isl PP&P sogar noch etwas absurder. Und das, obwohl es sich dabei grundsätzlich um ein ganz gewöhnliches Gruppenrollenspiel für vier bis acht Helden und einen ' der handelt. Jedenfalls, n man davon absicht. nicht Zwerge oder El-sondem Teddys und an-Plüschodile die Hauptdarsteller sind! Einige dieser istiere“ fuhren nämlich  weitgehend geheimes) nlebcn, wurden sic doch den Strahlungswellen

der

cÄm

JÜ-3

Exklusiver als alles und jedes von schöner als das Beste und VERSAND, preisgünstiger als jeder SCHAUER KATALOG - das ist der. Bestellcoupon könnt Ihr Eure Kohle loswerden I

Am 27. März erscheint der neue AMIGA JOKER -

und das ist kein Aprilscherz!

la Dr.Frcak nfach am 27.

während;

Inserentenverzeichnis

> -

a:

i

i F ui

m

b

Jfltik

Click image to download PDF

Amiga Joker 1992-03 Cover

Merci pour votre aide à l'agrandissement d'Amigaland.com !


Thanks for you help to extend Amigaland.com !
frdanlenfideelhuitjanoplptroruessvtr

Connexion

Pub+

63.2% 
8.7% 
3% 
2.2% 
1.9% 
1.6% 
1.2% 
1.1% 
0.8% 
0.8% 

Today: 22
Yesterday: 94
This Week: 319
Last Week: 863
This Month: 2164
Last Month: 3511
Total: 84378

Information cookies

Cookies are short reports that are sent and stored on the hard drive of the user's computer through your browser when it connects to a web. Cookies can be used to collect and store user data while connected to provide you the requested services and sometimes tend not to keep. Cookies can be themselves or others.

There are several types of cookies:

  • Technical cookies that facilitate user navigation and use of the various options or services offered by the web as identify the session, allow access to certain areas, facilitate orders, purchases, filling out forms, registration, security, facilitating functionalities (videos, social networks, etc..).
  • Customization cookies that allow users to access services according to their preferences (language, browser, configuration, etc..).
  • Analytical cookies which allow anonymous analysis of the behavior of web users and allow to measure user activity and develop navigation profiles in order to improve the websites.

So when you access our website, in compliance with Article 22 of Law 34/2002 of the Information Society Services, in the analytical cookies treatment, we have requested your consent to their use. All of this is to improve our services. We use Google Analytics to collect anonymous statistical information such as the number of visitors to our site. Cookies added by Google Analytics are governed by the privacy policies of Google Analytics. If you want you can disable cookies from Google Analytics.

However, please note that you can enable or disable cookies by following the instructions of your browser.

Visitors

Visite depuis
03-10-2004
Visite depuis
23-02-2014